mio, mein Globus-Magazin Lädt...
arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top search arrow-thin-right arrow-thin-left chevron-thin-down chevron-thin-up email instagram facebook youtube twitter remove quote www

mio, mein Globus-Magazin

mio, mein Globus-Magazin
Kindermuseen – Kult(o)ur mit Kindern

Ein Museumsbesuch mit der ganzen Familie: Sie denken da an Sonntagnachmittage mit quengelnden Kindern vor langweiligen Vitrinen? Von wegen! Immer mehr kreative Angebote gehen auf die Bedürfnisse von jungen Besuchern ein. So wird das Museum zum attraktiven Ausflugsziel, egal ob als kindertaugliches Kultur-Highlight im Urlaub oder für Familienaktionen am Wochenende!

Kindermuseen – Kult(o)ur mit Kindern

Ein Museumsbesuch mit der ganzen Familie: Sie denken da an Sonntagnachmittage mit quengelnden Kindern vor langweiligen Vitrinen? Von wegen! Immer mehr kreative Angebote gehen auf die Bedürfnisse von jungen Besuchern ein. So wird das Museum zum attraktiven Ausflugsziel, egal ob als kindertaugliches Kultur-Highlight im Urlaub oder für Familienaktionen am Wochenende!

Für alle Geschmäcker

Historische Sammlungen öffnen Fenster in die Vergangenheit, Museen für bildende Kunst decken alle Epochen, Formen und Stile ab, dazu gibt es Sammlungen für Volkskunde und Kulturtechniken, Naturkundemuseen und Experimentier-Ausstellungen. Auch für besondere Leidenschaften findet sich das Passende, etwa im Schokoladenmuseum in Köln oder im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund. Altersgerechte Angebote sorgen dafür, dass die jüngeren Besucher auf ihre Kosten kommen: Mit Fragebogen können sie auf einer Rallye das Museum individuell erkunden, eine Familienführung – manchmal durch jugendliche Guides auf Augenhöhe – präsentiert allgemeinverständlich die Highlights, Experimentierstationen und interaktive Elemente laden zum Anfassen und Ausprobieren ein. Dazu können die Kinder oft selber kreativ werden: vor den großen Originalen zeichnen oder im szenischen Spiel Ausstellungsschwerpunkte nacharbeiten. Mit Handpuppen oder Rollenspielen werden schon ganz junge Kinder angesprochen.

Technik gar nicht dröge

Dass Museum mehr ist als Ritterrüstung und Renaissance-Kunst, zeigen die vielen Technik- und Wissenschaftsausstellungen. Sie vermitteln komplexe Sachverhalte anschaulich und spannend und begeistern sogar Kinder, die sich in der Schule nicht für Mathe oder Physik erwärmen können.

Als größtes naturwissenschaftlich-technisches Museum der Welt hat zum Beispiel das Deutsche Museum in München ein riesiges Kinderreich. Von der Wasserwelt mit Schleusenbetrieb und Schöpfrad bis zum „Lichtspielhaus“, wo es um Farben, Schatten und Licht geht – an unzähligen Mitmachstationen können Kinder ab drei Jahren hautnah in Technik und Naturphänomene eintauchen. Eine neue Tür zur Welt der Zahlen öffnet das Mathematikum Gießen seinen Besuchern. Im Mini-Mathematikum für Kinder von vier bis acht Jahren werden Zahlen, Formen und Muster mit kurzweiligen Experimenten erlebbar gemacht: Hier kann die ganze Familie am Knobeltisch Rätsel lösen, Formen fühlen oder sich im Spiegelhäuschen von allen Seiten sehen.

Einmal Ritter auf einer Burg sein und mit Robin Hood kämpfen – das geht im Jungen Museum des Historischen Museums der Pfalz Speyer.

Ausstellungen 2018 – Kinder willkommen!

Junges Museum des Historischen Museums der Pfalz Speyer (Rheinland-Pfalz):
Kulturhistorische Landesausstellung „Richard Löwenherz. König – Ritter – Gefangener“ (bis 15. April) und Familienausstellung „Robin Hood“ (bis 3. Juni), mit aufwändigen Spielstationen und naturgetreuen Kulissen.

Alice-Museum für Kinder (Berlin):
Interaktive Ausstellung „Erzähl mir was vom Tod“ über das Davor und das Danach. Mit 13 verschiedenen Rauminszenierungen zum Nachdenken, Spielen, Erforschen und Anfassen.

Odysseum (Köln/Nordrhein-Westfalen):
Abenteuermuseum für Kinder, aktuell mit der Sonderausstellung „Science Show“ zum Thema Strom und Stromerzeugung. Im „Museum mit der Maus“ gibt es Sachgeschichten zum Selber-Ausprobieren.

Ein besonderes Highlight des "Gondwana – Das Praehistorium" ist die Animationsshow um den Urzeithai Megadolon.

Gondwana – Das Praehistorium (Schiffsweiler/Saarland):
Indoor-Erlebnismuseum mit einzigartiger Dinosaurier-Show und Zeitreise-Ausstellung, in der Stationen der Erd- und Menschheitsgeschichte inszeniert sind.

Kinder-Akademie Fulda (Hessen):
Deutschlands erstes Kindermuseum, mit begehbarem Riesen-Herz und einer aktuellen Mitmachausstellung über Kakao und Schokolade (bis 4. Februar).

Technoseum in Mannheim (Baden-Württemberg):
200 Jahre Technik- und Sozialgeschichte mit vielen Highlights für Familien: 3 Elementa-Mitmachbereiche, funktionsfähige Dampflok und Papiermühle.

Junges Museum Frankfurt (Hessen):
Wissen zum Anfassen, interaktive Stationen und Werkbereiche. Die aktuelle Ausstellung „WOW!“ lässt zur Neueröffnung die vergangenen 45 Jahre Kindermuseum Frankfurt Revue passieren.

Raus ins Museum

Wenn es im Frühling wieder wärmer wird, laden Freilichtmuseen zu einer Reise in die Vergangenheit ein. Hier gibt es Platz zum Rennen an der frischen Luft, wenn die Konzentration nachlässt. Und die Wege sind mit Kinderwagen gut machbar, beispielsweise in Kommern in der Eifel, einem der größten Freilichtmuseen Europas. Zwischen Bauerngärten und Obstwiesen sind hier über 60 historische Gebäude versammelt. Beim Erkunden läuft man alten Haustierrassen über den Weg und kann Schmied oder Korbflechterin bei der Arbeit über die Schulter sehen.

Auf den Spuren der Antike wandeln Sie im Römerkastell Saalburg im Taunus. Die umfassend rekonstruierte Anlage ist Teil des UNESCO-Welterbes Limes. Mächtige Mauern und Tore, Mannschaftsstube, Speisezimmer und Co. zeigen, wie sich das Leben an der Grenze zwischen Rom und Germanien gestaltete. Tipp: die Familientage mit Aktionen wie Brotbacken und antiken Spielen.

Also: Wagen Sie ruhig den Kulturtrip mit der ganzen Familie! Das macht Spaß und ist weit mehr als trockene Wissensvermittlung. Ein Besuch im Museum schärft die Beobachtungsgabe und öffnet den Blick für andere Lebensentwürfe. Und wir Erwachsene erweitern unseren Horizont, wenn wir uns dabei auf die erfrischend unvoreingenommene Sichtweise unserer Kinder einlassen.