mio, mein Globus-Magazin Lädt...
arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top search arrow-thin-right arrow-thin-left chevron-thin-down chevron-thin-up email instagram facebook youtube twitter remove quote www

mio, mein Globus-Magazin

mio, mein Globus-Magazin
Verwöhnzeit im Spa

Warmes Wasser, entspannende Ruhe und wohltuende Düfte: Ein Aufenthalt im Spa ist wie ein kleiner Urlaub und kann wahre Wunder bewirken, wenn die Akkus leer sind.

Verwöhnzeit im Spa

Warmes Wasser, entspannende Ruhe und wohltuende Düfte: Ein Aufenthalt im Spa ist wie ein kleiner Urlaub und kann wahre Wunder bewirken, wenn die Akkus leer sind. Deswegen: Kommen Sie mit, wir entführen Sie in die Wellness-Wunderwelt!

Wir leben in einer Zeit, die Körper und Geist oft viel abverlangt: Im Job ist maximaler Einsatz gefragt, soziale Medien fordern stetig unsere Aufmerksamkeit und nebenbei wollen Familie und Freunde bespaßt werden. Man selbst bleibt da manchmal auf der Strecke. Wir sagen: Schluss damit! Denn Stress ist ungesund, beschleunigt den Alterungsprozess und macht in der Regel alles andere als glücklich. Genügend gute Gründe, um der Hektik – zumindest für einen Moment – den Riegel vorzuschieben und den Alltag auszublenden.

Besonders gut geht das mit einem Besuch im Spa. Schon an der Eingangspforte können Sie sämtlichen seelischen Ballast abstreifen und sich darauf freuen, dass es die nächsten Stunden nur um Sie geht. Gestalten Sie diese Zeit daher ganz nach Belieben: In der Sauna oder bei einer Hot-Stone-Anwendung die Muskeln entspannen, bei einer Massage oder im Floating-Becken die Gedanken abschalten oder mit einer Gesichtspackung sowie Mani- und Pediküre etwas für die Schönheit tun. Ganz gleich für welche Anwendungen Sie sich entscheiden: Lassen Sie sich so richtig verwöhnen und versinken Sie im Hier und Jetzt.

Gut entspannen lässt es sich aber natürlich nicht nur im Wellness-Tempel Ihres Vertrauens. Ein sogenanntes „Private Spa“, also einen Wellness-Bereich zu Hause, können Sie ganz leicht selbst zaubern und so eine Menge Geld sparen. Dafür braucht es nämlich nicht zwingend ein durchdesigntes Badezimmer mit Regenbrause und indirekter Beleuchtung oder eine Heimsauna. Schon mit kleinen Kniffen verwandelt sich Ihr Bad in eine Wohlfühloase. Gönnen Sie sich den Luxus, sich die Zeit zu nehmen, alles hübsch herzurichten und sich selbst zu verwöhnen. Sorgen Sie mit Kerzen und Ihrer Lieblingsmusik für eine angenehme Atmosphäre, schalten Sie alle elektronischen Geräte aus, bereiten Sie sich ein leckeres Essen, Getränk oder Dessert zu und dann – frönen Sie dem Genuss, Körper und Seele eine Pause zu geben. Es wird Ihnen guttun!

Ein Tag im Spa – Hauptsache entspannt!

Ein Tag im Spa – Hauptsache entspannt!

Egal ob Therme, Day Spa oder gleich ein ganzes Wellness-Wochenende – Möglichkeiten zur Erholung abseits des Alltagsstresses gibt es viele. Für kurze Alltagsfluchten bieten sich sogenannte Day Spas an. Hier ­finden Sie alles fürs Wohlfühlen – von der Massage bis zur Kosmetikanwendung, wie Maniküre, Maske oder Peeling. Auch viele Thermen in Deutschland haben Angebote zum Erholen und Entspannen im Programm. Außerdem gibt es die Möglichkeit, sich im warmen Thermalwasser zu erholen.

Soll die Einrichtung zusätzlich medizinische Anwendungsmöglichkeiten bieten, sind Heilbäder die richtige Wahl. Wer gleich eine Auszeit für mehrere Tage genießen möchte, bucht ­einen Aufenthalt im Wellness-Hotel. Hier stehen nicht nur vielfältige Beauty-Anwendungen auf dem Programm, sondern je nach Angebot auch Yoga-Kurse oder Wanderungen in der Natur.

Day-Spa-Angebote

Sie wollen sich eine kleine Auszeit in einem Day Spa oder einer anderen Wellness-Einrichtung gönnen, wissen aber nicht genau, was da auf Sie zukommt? Wir stellen Ihnen drei Angebote vor.

  • Massagen: Im Spa sollten Sie sich unbedingt eine wohltuende Massage gönnen – zum Beispiel eine klassische Aromaöl-Massage für den ganzen Körper. Wer sich mehr traut, wählt eine Hot-Stone-Massage, bei der heiße Lavasteine mit klassischen Massagegriffen kombiniert werden. Besonders entspannend soll die Lomi-Lomi-Nui-Massage sein. Hierfür sollten Sie sich Zeit nehmen: Die traditionelle hawaiianische Ganzkörpermassage dauert circa zwei Stunden.

  • Beauty-Anwendungen: Bei den vielfältigen Kosmetik-angeboten in Spas können Sie sich von Kopf bis Fuß verwöhnen lassen. Gönnen Sie sich eine entspannende Gesichtsmassage mit anschließendem, speziell auf Ihren Hauttyp abgestimmtem Peeling. Eine Lymphdrainage-Behandlung im Gesicht kann Falten und Augenschatten verschwinden lassen. Entschlackend und stoffwechselanregend wirken Algenwickel – so wird Cellulite der Kampf angesagt. Mani- und Pediküre sind schöne Möglichkeiten, sich etwas zu gönnen, worauf man im Alltag meistens verzichtet.

  • Relaxwelten: Einfach mal den eigenen Gedanken nachhängen und sonst nichts tun – auch das ist im Spa möglich. Viele Einrichtungen bieten Relaxliegen in speziell gestalteten Entspannungsräumen mit angenehmer Beleuchtung und wohltuenden Klängen an. Wer entspannt schwitzen möchte, besucht die Sauna oder Infrarotkabine. Manche Spas bieten sogar Salzgrotten an. Hier sind die Wände mit Salz verkleidet, sodass ein besonders heilsames Klima entsteht.

Ich bin dann mal weg!

Die Seele baumeln lassen und die Akkus auftanken, dafür braucht es manchmal nur ein Wochenende am richtigen Ort. Wir empfehlen einen Kurzurlaub im Wellness-Hotel. Hier dreht sich alles um Ihr Wohlbefinden und Sie werden mal so richtig umsorgt!

Viele Wellness-Hotels setzen zudem auf Nachhaltigkeit, bieten Bio-Gerichte an und haben besonders gemüt­liche Zimmer. Auch können Sie spezielle Arrangements wie ein Pärchen-Wochenende oder einen Freundinnen-Aufenthalt buchen. Da bleiben keine Wünsche offen, oder?


My Home is my Spa

Mit unseren Tipps wird aus Ihrem Zuhause ganz fix ein kleines Home-Spa!

Gute Vorbereitung ist alles!

So klappt’s mit der Tiefenentspannung:

  • Zeit nehmen
    Wählen Sie einen Wochentag, an dem wenig ansteht – und verschieben Sie eventuelle Erledigungen bewusst auf andere Tage. Heute geht es nur um Sie!
  • Für Ruhe sorgen
    Damit niemand unangemeldet stört, schalten Sie Ihr Handy auf stumm oder gleich ganz aus. Dann legen Sie es in einen anderen Raum – aus den Augen, aus dem Sinn.
  • Gewissenhaft planen
    Nichts ist frustrierender, als wenn Ihnen im Bade­mantel einfällt, dass die Haarkur fehlt. Daher zuvor genau überlegen, was benötigt wird.
  • Die richtige Stimmung
    Jeder Raum erhält direkt mehr Flair, wenn Sie ihn in romantisches Kerzenlicht tauchen. Dazu stimmungsvolle Musik, ein Glas selbst gepresster Saft oder eine Tasse Ihres Lieblingstees und schon stimmt alles.

Das ist möglich

Im Grunde können Sie nahezu jede Spa-Wohlfühl-behandlung auch zu Hause durchführen. Wie wäre es mit einem heißen Bad in Milch und Mandelöl, einer sanften Handmassage mit anschließender Maniküre, einem duftenden Ganzkörperpeeling oder ganz schlicht einem Filmabend mit heißer Schokolade und dicken Wollsocken? Immerhin wissen Sie am besten, was ­Ihnen guttut, und Wellness ist für jeden etwas anderes. Entscheiden Sie selbst, was gerade jetzt das Richtige für Ihr Befinden ist.

DIY-Ideen

Kaffeepeeling
Etwa 2–3 EL trockenes Kaffeepulver – oder Kaffee­-satz – mit einem Pflegeöl Ihrer Wahl (z. B. Kokos oder Jojoba) zu einer homogenen Masse verrühren und einen Schuss Honig zugeben. Auf die feuchte Haut auftragen und 10 min einmassieren. Durch die Massage und das im Kaffee enthaltene Koffein wird die Zellerneu­erung und Durchblutung in der Haut gefördert.

Solebad
Ein Solebad lockert nicht nur die Muskulatur, es entgiftet und entsäuert auch den Körper. Zudem ist es schnell in der heimischen Badewanne zubereitet: ­Geben Sie 1 Beutel (500 g) Totes-Meer-Badesalz ins maximal 37 °C warme Wasser und je nach Belieben ein paar Tropfen ätherisches Öl dazu. Tipp: Lavendel beruhigt, Orange erfrischt, Pfefferminze hilft gegen Kopfschmerz. Das Bad sollte maximal 20 min dauern, danach 30 min ruhen.

Bodybutter
Für herrlich zart pflegende Bodybutter 2 Teile Kokosöl mit 1 Teil Kakaobutter und 1 Teil Mandelöl im Wasserbad bei niedriger Temperatur zerlassen. Leicht abkühlen und dann im Kühlschrank fest werden lassen. Anschließend mit einem Mixer cremig aufschlagen und in ein verschließbares Behältnis füllen. Für eine angenehme Duftnote einige Tropfen ätherisches Öl hinzufügen.