mio, mein Globus-Magazin Lädt...
arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top search arrow-thin-right arrow-thin-left chevron-thin-down chevron-thin-up email instagram facebook youtube twitter remove quote www

mio, mein Globus-Magazin

mio, mein Globus-Magazin
Vorsätze fürs neue Jahr einhalten – so klappt’s!

Wir geben Tipps, mit denen Sie Ihre Ziele leichter erreichen können.

Vorsätze fürs neue Jahr einhalten – so klappt’s!

Viele Menschen nehmen sich zum Jahreswechsel vor, etwas in ihrem Leben zu ändern – doch häufig sind diese guten Vorsätze nach kurzer Zeit wieder vergessen. Wir geben Tipps, mit denen Sie Ihre Ziele leichter erreichen können.

1. Gehen Sie in sich

Oft werden Vorsätze überstürzt gefasst. Sinnvoller und nachhaltiger ist es, wenn Sie sich einen Moment Zeit nehmen, um in sich zu gehen. Lassen Sie das vergangene Jahr Revue passieren. Was war gut, was weniger? Sind Sie zufrieden? Wenn nicht: Was können Sie ändern, um glücklicher mit ihrem Leben zu sein? Idealerweise legen Sie sich eine Liste mit diesen Punkten an, so lässt sich auch schnell erkennen, dass viele Dinge miteinander verbunden sind.

2. Setzen Sie ein klares, realistisches Ziel

Erörtern Sie diese eine Sache, den einen Herzenswunsch – und das war’s! Veränderung beginnt im Kleinen und eine ganze Liste an Aufgaben würde nur demotivieren. Daher besser ein großes Ziel auswählen und sich darauf konzentrieren. (Für die restlichen bleiben noch genügend weitere Jahreswechsel übrig.) Doch übernehmen Sie sich nicht, das Ziel sollte erreichbar sein. Wer noch nie regelmäßig Sport gemacht hat, wird den Marathon nicht unbedingt im nächsten Jahr schaffen – immerhin sind Freizeit und Energie trotz des Willens um Veränderung begrenzt.

3. Meilensteine feiern

Nachweislich erreichen Menschen ein Ziel eher, wenn sie es in mehrere Etappen aufteilen, denn die Motivation steigt, je näher man einem Etappensieg kommt. Ein Beispiel: Schreiben Sie sich also nicht die 20 Kilo Gewichtsverlust auf die Fahne, sondern beginnen Sie mit zwei, dann fünf, sieben, zehn Kilo – und steigern Sie sich so hinauf bis zur 20-Kilo-Marke. Feiern Sie dabei jeden Etappensieg, Sie haben immerhin viel geleistet!

4. Das Ziel im Auge behalten

Der Mensch ist nun mal ein Gewohnheitstier und mit Gewohnheiten zu brechen, ist nicht immer leicht. Um durchzuhalten, müssen Sie sich täglich mit Ihrem Ziel konfrontieren, damit es nicht in Vergessenheit gerät. Das kann ein Zettel am Kühlschrank oder Badezimmerspiegel sein, ein gut sichtbar platziertes Sparschwein oder ein Obstkorb mitten auf dem Tisch. Zudem gibt es zahlreiche Apps, die Sie bei Ihrem Vorhaben unterstützen können. Sie erinnern beispielsweise daran, regelmäßig Wasser zu trinken, halten Sie dazu an, im Alltag achtsamer zu sein oder helfen dabei, sportliche Erfolge zu dokumentieren und so langfristig die Motivation aufrecht zu erhalten.

5. Sprechen Sie über Ihr Ziel

Im stillen Kämmerlein gefasste Entschlüsse kann man nur allzu leicht fallen lassen. Erzählen Sie daher Familie und Freunden von Ihrem Vorhaben – das erhöht einerseits den Erfolgsdruck, kann aber auch Türen öffnen: Wer weiß, vielleicht möchte sich Ihnen jemand auf der Reise anschließen? Geteiltes Leid ist halbes Leid, ob beim Verzicht auf Zigaretten oder Süßigkeiten oder dem wöchentlichen Workout. Und gemeinsam macht alles gleich viel mehr Spaß! Auch soziale Medien können hilfreich sein – auf Instagram etwa können Sie Erfolge mit Bildern festhalten. Und durch den Schritt an die Öffentlichkeit wird der innere Schweinehund getreten – denn es gibt Zuschauer, vor denen man nicht „versagen“ möchte.

6. Bleiben Sie Sie selbst

Im Zentrum Ihres Vorhabens sollte stets Ihr ganz eigener Anspruch stehen, einzig IHR Wunsch nach Veränderung. Wer aufgrund äußerer Einflüsse einen Vorsatz wählt, wird schneller gefrustet sein und früher oder später wahrscheinlich scheitern. Deshalb: Versuchen Sie am besten gar nicht, gesellschaftliche Normen erfüllen zu wollen, sondern suchen Sie nach Ihrem ganz persönlichen Glücksrezept. Und glauben Sie an das Ziel, das Sie sich gesetzt haben!

7. Rückschläge akzeptieren

Statt Gemüse gab es Salami-Pizza, auf Sport hatten Sie keine Lust, die Shoppingsause ist doch wieder ausgeartet – na und? Verzagen Sie nicht, wenn es mal nicht so rund läuft. Niemand ist perfekt und Cheat Days nicht nur erlaubt, sondern notwendig. Solange die kleinen Belohnungsmomente nicht Überhand nehmen, steigern sie nämlich die Motivation. Behalten Sie nur Ihr Ziel im Auge und erinnern Sie sich regelmäßig daran, warum Sie das tun. Was es Ihnen bringen, wie es Ihnen gehen wird, wenn Sie Ihr Ziel erreicht haben. Und schon geht es wieder aufwärts!

mio wünscht Ihnen alles Gute auf diesem Weg und einen guten Start ins neue Jahr!