mio, mein Globus-Magazin Lädt...
arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top search arrow-thin-right arrow-thin-left chevron-thin-down chevron-thin-up email instagram facebook youtube twitter remove quote www

mio, mein Globus-Magazin

mio, mein Globus-Magazin
Frühjahrsputz: So starten Sie frisch und frei in den März

Die Natur lockt mit herrlichen Düften, Sonne und wärmeren Temperaturen – wer hat da schon Lust auf einen ausgiebigen Frühjahrsputz? Damit Sie das Nötigste schnell erledigt haben, hilft unsere Checkliste mit jeweils drei Hotspots für Schlafzimmer, Wohnzimmer, Küche und Bad!

Frühjahrsputz: So starten Sie frisch und frei in den März

Die Natur lockt mit herrlichen Düften, Sonne und wärmeren Temperaturen – wer hat da schon Lust auf einen ausgiebigen Frühjahrsputz? Damit Sie das Nötigste schnell erledigt haben, hilft unsere Checkliste mit jeweils drei Hotspots für Schlafzimmer, Wohnzimmer, Küche und Bad!

Schlafzimmer

  1. Grundreinigung des Bettes: Bettwäsche, Spannbettlaken und Matratzenschoner waschen, die Matratzen von beiden Seiten absaugen und gegebenenfalls wenden. Unterm Bett Staubwischen und auch die Lattenroste reinigen. Bettdecken und Kissen sollten ebenfalls einmal im Jahr gewaschen oder professionell gereinigt werden.

  2. Kleiderschrank ausmisten: Lieblingsteile und Basics dürfen bleiben, sofern sie noch in Ordnung sind. Ansonsten zügig entsorgen. Entdecken Sie Schrankhüter, die Sie längst vergessen beziehungsweise selten oder nie getragen haben, können Sie diese aussortieren – das befreit und schafft Platz für die neue Frühjahrsmode!

  3. Entrümpeln: Oft wird das Schlafzimmer als Abstellkammer missbraucht, da es der einzige Raum ist, den Gäste in der Regel nicht betreten. Schluss damit – immerhin kehren Sie hier jeden Tag ein und wollen sich wohlfühlen! Also raus mit Bügeleisen, Umzugskartons, Staubsauger, Aktenordnern und Co. Sicher finden sich geeignetere Plätzchen für diese Sachen.

Wohnzimmer

  1. Teppiche reinigen: Statt nur zu saugen, klopfen Sie die Teppiche doch mal aus – Sie werden staunen, was sich tief in den Fasern verbirgt. Spezielle Teppichreiniger ziehen Verschmutzungen und Gerüche aus dem Material. Und wenn Sie ganz sicher gehen wollen, geben Sie die Teppiche in die chemische Reinigung.

  2. Polstermöbel reinigen: Zwischen Sofakissen und in Ritzen kann sich mit der Zeit einiges ansammeln. Saugen Sie alles gründlich ab und waschen Sie Bezüge von Couch sowie Kissen, wenn möglich. Auch beim Sofa kann ein spezieller Polsterreiniger für Frische sorgen.

  3. Staub wischen: Es gibt immer Ecken, die man nicht gut erreicht oder nur selten sauber macht, dazu zählen Regale mit Büchern und Dekorationsgegenständen sowie Stellen unter oder hinter Möbelstücken. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, auch dort auf Wollmausjagd zu gehen! Nutzen Sie dazu den Staubsauger und feuchte Mikrofasertücher. Tauschen Sie bei der Gelegenheit die winterliche Deko gegen frühlingsfrische aus und sortieren Sie Stücke, die nicht mehr gefallen, ganz aus.

Küche

  1. Dunstabzugshaube reinigen: Wechseln Sie den Filter und reinigen Sie die Abdeckung innen wie außen mit fettlösendem Reiniger.

  2. Küchenschränke putzen: Einmal alles aus den Schränken nehmen. Vielleicht fällt Ihnen dabei das ein oder andere Ding in die Hände, das Sie nicht mehr benötigen? Dann weg damit! Schränke rundherum aus- und abwischen. Beim Einräumen können Sie gleich über eine neue Schrankeinteilung nachdenken.

  3. Kühlschrank reinigen: Das sollte im Idealfall alle zwei Wochen geschehen, wird im Alltag aber gern vergessen. Räumen Sie den gesamten Inhalt aus und kontrollieren Sie die Lebensmittel auf Verderb. Dann Einlegeböden und Schubladen spülen. Scharfe Reiniger haben im Kühlschrank nichts zu suchen, es genügt, wenn Sie diesen mit Spüli- oder Essigwasser auswaschen.

Bad

  1. Abflüsse reinigen: Das geht einfacher als es klingt, denn Sie müssen lediglich einen Schuss Chlorreiniger hineingießen. Einige Zeit, am besten über Nacht, einwirken lassen, dann nachspülen. Der Chlor sorgt für eine hygienische Reinigung und beseitigt so unangenehme Gerüche und Ablagerungen.

  2. Fliesen wischen: Kalk, Spritzschmutz und Staub lassen Fliesen über einen längeren Zeitraum matt erscheinen. Hier tut ein Glasreiniger gute Dienste, aber auch Spüliwasser mit etwas Essig zaubert sie wieder blitzeblank.

  3. Fugen reinigen: Verfärbende Ablagerungen können Sie mit einem einfachen Hausmittel entfernen: Backpulver und Essig zu einer Paste vermischen und mit einer alten Zahnbürste einarbeiten. Etwa 30 Minuten einwirken lassen, dann abspülen.

Alle Wohnräume

Zusätzlich können Sie in allen Räumen die Lampen und Heizkörper abstauben sowie Spinnweben entfernen. Vorhänge und Gardinen können nun in die Wäsche. Und wenn gerade alles frei ist, bietet es sich an, die Fenster zu putzen – dann finden Sonnenstrahlen auch wieder einen Weg hinein.