mio, mein Globus-Magazin Lädt...
arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top search arrow-thin-right arrow-thin-left chevron-thin-down chevron-thin-up email instagram facebook youtube twitter remove quote www

mio, mein Globus-Magazin

mio, mein Globus-Magazin
Fruchtiger Zitrusgenuss

Zitrusfrüchte bringen den Sommer auf den Teller, wenn bei uns Winter herrscht. Wir haben Wissenswertes über unsere Favoriten zusammengetragen und geben Ihnen Tipps, was Sie mit Zitrone, Limette, Orange und Kumquat in der Küche so alles zaubern können.

Fruchtiger Zitrusgenuss

Zitrusfrüchte bringen den Sommer auf den Teller, wenn bei uns Winter herrscht. Wir haben Wissenswertes über unsere Favoriten zusammengetragen und geben Ihnen Tipps, was Sie mit Zitrone, Limette, Orange und Kumquat in der Küche so alles zaubern können.

Warenkunde Zitrone

Neben der sonnengelben Farbe ist die Zitrone vor allem für ihren fruchtig-sauren Geschmack sowie den hohen Vitamin-C-Anteil bekannt. Auch der Gehalt an Phosphor, Kalium und Magnesium ist nicht zu verachten. Doch wussten Sie, was den Zitronenbaum besonders macht? Er ist immergrün und gehört zu den wenigen Pflanzen, die gleichzeitig Blüten, reifende und reife Früchte tragen. Dadurch können Zitronen ganzjährig geerntet werden. Achten Sie beim Einkauf auf eine pralle Schale mit süßem Duft und darauf, schwere Früchte zu wählen. Diese enthalten viel Saft. Grüne Stellen in der Schale sind übrigens kein Manko: Zitronen sind sogar komplett grün genussfertig.

Das kann sie
Dank ihrer Inhaltsstoffe kann die Zitrone unter ­anderem das Immunsystem stärken, gegen freie ­Radikale wirken, die Verdauung fördern und auf­grund ihrer basischen Wirkung beim Entsäuern ­des Körpers helfen. Zitronensaft verhindert ­außerdem das Oxidieren von geschnittenem Obst und ­eignet sich als erfrischende Zutat für Dressings, Marinaden und Soßen. Saft und Schale von unbehan­delten Zitronen finden des Weiteren ­Verwendung beim Zubereiten von süßen Cremes und Gebäck. Tipp: Wenn es draußen kalt ist, ist eine heiße Zitrone sehr wohltuend! Dafür einfach den Saft einer Zitrone ausdrücken, auf 2–3 Gläser aufteilen und diese mit heißem Wasser auffüllen. Bei Bedarf süßen.

Schon gewusst?
Die ursprüngliche Heimat der Zitrusfrüchte ist Asien – heute werden sie jedoch in allen tropischen und subtropischen Regionen sowie rund ums Mittelmeer angebaut.

Warenkunde Limette

Die grüne Verwandte der Zitrone zeichnet sich durch ihr sauer-würziges Aroma aus, das vielen Getränken und Gerichten eine besondere Note verleiht. Das meist kernlose Fruchtfleisch der Limette ist gelblich bis hellgrün und reich an Kalium, Eisen, Zink, Kalzium, Phos­phor, Folsäure sowie den Vitaminen A, E und C. Die Frucht ist im Vergleich zur Zitrone nahezu doppelt so saftig, verliert aufgrund ihrer dünnen Schale aber sehr schnell an Volumen und sollte daher nach dem Kauf zügig verwendet werden.

Das kann sie
In der Küche kann die Limette ähnlich wie die Zitrone verwendet werden. Sie ist klassischer Bestandteil einiger aromatischer Cocktails wie dem Caipirinha. Bei Cocktails sollte die Schale immer unbehandelt und somit zum Verzehr geeignet sein. Zunehmend wird die Limette aber auch als Zutat für Dressings, Soßen sowie Desserts entdeckt. In Amerika beispielsweise ist der Key Lime Pie, ein cremig-frischer Kuchen mit Limette, sehr beliebt. Tipp: Versuchen Sie Ihr bewährtes Zitronenkuchen-Rezept ruhig einmal mit Limette!

Übrigens:
Durch Kreuzungen aus Kumquats und anderen Zitrusfrüchten sind weitere „Miniaturen“ wie zum Beispiel Limequats oder Orangequats entstanden.

Warenkunde Orange

Egal ob Orange oder Apfelsine, gemeint ist immer dieselbe Frucht – wenngleich zahlreiche Sorten (über 400!) existieren. Die Orange ist eine der beliebtesten Zitrusfrüchte der Welt, da sie sehr süß schmeckt und vielseitig verwendet werden kann. Sie kann – wie die Zitrone – mehrmals im Jahr geerntet werden, dennoch werden Orangen bei uns vor allem in den ­Winter- monaten verkauft. Tipp: Bei kühler Lagerung hält sich die Orange einige Wochen, im Kühl­schrank hat die Südfrucht aber nichts zu suchen.

Das kann sie
Frisch gepresst ist der Saft der Orange eine herrliche Erfrischung. Als Backzutat kann er Tortenböden ­und Rührkuchen saftiger machen, die geriebene Schale unbehandelter Früchte verleiht Gebäck ein tolles ­Aro­ma. Und auch beim Kochen findet die Orange Ver­wendung: zum Beispiel in Suppen, Marinaden, ­Pfannengerichten oder im Salat.

Zitrusschalen haltbar machen
Bio-Früchte waschen, abtupfen und Schale mithilfe einer Reibe fein abreiben. Bei Zimmertemperatur trocknen lassen. In einem Schraubglas und bei dunkler Lagerung ­hält sich die Schale viele Wochen und kann zum Aromatisieren und Verfeinern von Speisen verwendet werden.

Warenkunde Kumquat

Die Kumquat ist bis zu vier Zentimeter lang, kugelrund oder oval und schmeckt herb-süß bis säuerlich. Sie ist leuchtend orange und wird aufgrund ihrer Optik auch Zwergorange genannt. Streng genommen gehört sie jedoch nicht zu den Zitrusfrüchten: Auch wenn sie eng mit diesen verwandt ist, ist die Kumquat – botanisch gesehen – ein Rautengewächs. Sie gedeiht an wild wachsenden, dornigen Sträuchern. Kumquats können im Ganzen mit Schale verspeist werden. Hin und wieder befinden sich Kerne in der Frucht, diese können jedoch ebenfalls mitgegessen werden. Kumquats enthalten viel Vitamin C, Calcium und Provitamin A.

Das kann sie
Die kleinen Früchte sind nicht nur pur ein Genuss, sie eignen sich darüber hinaus sehr gut für Cocktails, wahlweise in Scheiben geschnitten zur Glasdeko oder gefroren als fruchtige Eiswürfelalternative. Kumquat-Marmelade ist sehr schmackhaft und zudem einfach zuzubereiten, da die Früchte im Ganzen gekocht werden können.

Rundum genießen in Bio-Qualität
Bei allen Zitrusarten besteht die Frucht aus drei Schichten: Die innerste Schicht ist das Fruchtfleisch, welches von einer mehr oder weniger dicken, weißen Schutzhaut eingehüllt wird. Diese ist ebenfalls essbar, je nach Sorte aber recht hart und wird meist entsorgt. Das ist schade, denn durch die Ballaststoffe sowie den hohen Nährstoffgehalt ist sie sehr wert­voll für den Organismus. Die dritte und äußerste Schicht ist die Fruchtschale. Sie bestimmt aufgrund der enthaltenen Carotinoide die Färbung sowie den Duft der Frucht und ist – in Bio-Qualität – ebenfalls zum Verzehr geeignet.