mio, mein Globus-Magazin Lädt...
arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top search arrow-thin-right arrow-thin-left chevron-thin-down chevron-thin-up email instagram facebook youtube twitter remove quote www

mio, mein Globus-Magazin

mio, mein Globus-Magazin
Königin der Blutorangen

Wenn sich der Winter in Deutschland von seiner trübsten und kältesten Seite zeigt, hat sie Hochsaison: die sizilianische Blutorange. Wir haben uns die Königin der Blutorangen, die Tarocco, einmal näher angeschaut.

Königin der Blutorangen

Wenn sich der Winter in Deutschland von seiner trübsten und kältesten Seite zeigt, hat sie Hochsaison: die sizilianische Blutorange. Wir haben uns die Königin der Blutorangen, die Tarocco, einmal näher angeschaut.

Anbau auf fruchtbarem Lavaboden

Die Globus Gold-Blutorangen wachsen am Rande des Vulkankraters Ätna auf Sizilien, genauer: auf der Plantage „La Zagara“ der Familie Grasso in der Ebene von Catania. Dort herrschen ideale Bedingungen, damit die Früchte süß und aromatisch werden sowie ein betörend rotes Fruchtfleisch ausbilden. Für diese Qualitätsmerkmale sorgt die aufwendige Handwerkskunst der vier Grasso-Brüder ebenso wie der besonders fruchtbare Lavaboden, der reich an Phosphor, Kalium und Calcium ist. Doch auch die großen Temperaturunterschiede, die während der Reifezeit zwischen Tag und Nacht herrschen, tragen dazu bei.
Da die Region rund um den Ätna jedoch sehr ­regenarm ist, braucht es ein ausgeklügeltes Bewässerungssystem, um den Orangenbäumen stets die genau richtige Menge Wasser zur Verfügung zu stellen. Nur so weisen die Früchte später das gewünschte Verhältnis von Süße und Säure sowie eine ansprechende Konsistenz auf.

Nargan Dumitro, ein Mitarbeiter der Plantage La Zagara, zeigt die Bewässerungsanlage. ­Eine gleichmäßige Bewässerung der Pflanzen ist wichtig. Dafür haben die Gebrüder Grasso sogar einen See angelegt.

Partnerschaft auf Augenhöhe

Die Familie Grasso baut schon seit einigen Jahren Blutorangen für Globus an und aus der Geschäfts­beziehung ist eine echte Partnerschaft entstanden. Regelmäßig besuchen die zuständigen Globus-­Mitarbeiter die Plantage auf Sizilien, um sich vor Ort die Anbaubedingungen anzuschauen und ­sich mit den Besitzern sowie den Arbeitern persönlich auszutauschen. So wird gemeinsam daran gearbeitet, eine gleichbleibend hohe Qualität der Produkte zu gewährleisten.

Saftige Süße, kernloser Genuss

Die Arancia Rossa di Sicilia Tarocco, so ihr italienischer Name, gilt als Königin der Blutorangen und ist eine von insgesamt drei Sorten, die auf Sizilien schon seit Jahrhunderten angebaut werden. Im reifen Zustand ist sie außen leuchtend orange und überrascht im ­Inneren mit einem orange-roten Farbverlauf. Je größer die Temperaturschwankungen der Umgebung von Tag zu Nacht sind, desto intensiver fällt die rote Pigmentierung aus. Anders als andere Blutorangen-Sorten ist die Tarocco jedoch selten durchgehend rot gefärbt und gilt daher als sogenannte Halbblutorange.

Das Fruchtfleisch der Tarocco ist frei von Kernen, schmeckt herrlich süß, mild-aromatisch und ist angenehm saftig. Sie schmeckt frisch, gepresst als Saft oder in Smoothies, ergänzt aber auch deftige Gerichte mit ihrer Süße. Von ihren beiden „Schwestern“, der Moro und der Sanguinello, hebt sich die Tarocco durch ihre Größe, ihr Aroma sowie ihren hohen Vitamin-C-Gehalt ab. Erntezeit der Tarocco-Blutorange ist im Januar und Februar.

Tipp:
In Ihrem Globus-Markt bekommen Sie nicht nur die Tarocco-Blutorange, sondern auch eine neue Untersorte, die Tarocco Ippolito. Diese Blutorange hat einen besonders hohen Gehalt ­an Anthocyanen (sekundäre Pflanzenstoffe), und zwar sowohl in der Schale als auch im kernlosen Fruchtfleisch.

Blutorangen: reich an Antioxidantien


Jede Stresssituation führt zu einer gesteigerten Produktion von freien Radikalen in unserem Körper – Experten sprechen von einer „oxidativen Stresslage“. Wird diesen freien Radikalen kein Einhalt geboten, können sie langfristig unseren Organismus schädigen. Der Körper mobilisiert daher sogenannte Antioxidantien zur Bekämpfung der Störenfriede.

Eine antioxidantienreiche Ernährung unterstützt diese wichtige Funktion und trägt zu einer ausbalancierten Lebensweise bei. Wie viele Antioxidantien ein Lebensmittel enthält, gibt der ORAC-Wert (Oxygen Radical Absorption Capacity) an. Je höher dieser Wert, desto stärker die Kräfte gegen freie Radikale.

Zu den Früchten mit einem besonders hohen ORAC-Wert zählen unter anderem Granatapfel, Heidelbeere, Himbeere, Hagebutte, Cranberry und Blutorange. Die empfohlene Menge ­an ORAC-Einheiten wird mit 5 000 angegeben*. Ein Glas Blutorangensaft entspricht rund 5 000 ORAC-Einheiten und ­deckt somit den empfohlenen Tagesbedarf eines Erwachsenen.

*Quelle: Dr. Cornelia Friese-Wehr, Joining Health Medicare International GmbH

Blutorangen-Chutney


Zubereitung

Zubereitung

  1. Blutorangen gründlich schälen, dabei auch die weiße, bittere Haut entfernen. Fruchtfilets herausschneiden und würfeln, dabei den Saft ­auffangen. Restlichen Saft aus den Trennhäuten ausdrücken und ­beiseitestellen.
  2. Zwiebeln, Knoblauch sowie ­Ingwer schälen und fein hacken. Zusammen mit dem Zucker in einem Topf bei niedriger Temperatur karamellisieren lassen. Fruchtstücke ­
    und -saft zugeben, ca. 10 min (oder bis zur gewünschten Konsistenz) köcheln lassen. Dabei immer wieder umrühren.
  3. Chutney mit Chili, Salz und Zimt abschmecken. In 1–2 Schraubgläser füllen, sofort verschließen, auf den Deckel stellen und erkalten lassen.

Globus Gold

Die Eigenmarke Globus Gold zeichnet sich durch ihre hervorragende Qualität aus und ist dabei ­dennoch preiswert. Der Schwerpunkt der Marke liegt besonders auf ausgewähltem Obst und Gemüse, das ausschließlich von Produzenten stammt, mit welchen Globus eine persönliche Partnerschaft verbindet. Da die Produkte allerhöchsten Ansprüchen genügen müssen, sind viele von ihnen nur saisonal und nur für eine begrenzte Zeit erhältlich – eben dann, wenn sie perfekt reif sind.