mio, mein Globus-Magazin Lädt...
arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top search arrow-thin-right arrow-thin-left chevron-thin-down chevron-thin-up email instagram facebook youtube twitter remove quote www

mio, mein Globus-Magazin

mio, mein Globus-Magazin
Gefüllte Grießknödel mit Zwetschgen und Vanillesoße

Großzügig mit Vanillesoße übergossen und noch warm genossen, sind diese Grießknödel ein wahres Gedicht

Zubereitung

Zubereitung

  1. Für die Fruchtfüllung Zwetschgen oder Pflaumen waschen und klein schneiden. In einer kleinen Schüssel mit Pflaumenmus vermischen und beiseitestellen. Milch, Zucker und Butter in einen kleinen Topf füllen und aufkochen. Grieß unter ständigem Rühren langsam einrieseln lassen.
  2. Kurz eindicken lassen und in eine Schüssel umfüllen. Ei nach und nach unter den Quark schlagen. Die Masse ca. 40 min kalt stellen.
  3. Aus der Masse kleine Kugeln formen und flach drücken. Einen Klecks Fruchtfüllung in die Mitte geben und verschließen. Tipp: Zunächst einen ungefüllten Probeknödel formen und ins heiße Wasser geben. Sollte er zerfallen, noch etwas Grieß zur Bindung
    in den Teig geben.
  4. Einen Topf mit Wasser aufstellen. Dann die Knödel vorsichtig ins nur leicht kochende Wasser geben. Butter in einem kleinen Topf schmelzen und Semmelbrösel zugeben. Die fertigen Knödel darin wälzen.
  5. Für die Vanillesoße alle Zutaten in eine Schüssel geben und über dem Wasserbad langsam eindicken. Mit den Knödeln servieren.

Schon gewusst?
Nah verwandt, aber doch verschieden: Im Gegensatz zur Pflaume lässt sich die Zwetschge leichter entkernen, ihr Fruchtfleisch ist fester und sie eignet sich aufgrund ihres geringeren Wassergehalts besser zum Backen.

Schritt für Schritt