mio, mein Globus-Magazin Lädt...
arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top search arrow-thin-right arrow-thin-left chevron-thin-down chevron-thin-up email instagram facebook youtube twitter remove quote www

mio, mein Globus-Magazin

mio, mein Globus-Magazin
Rotkraut selbst gemacht – so geht's!

Gutes Rotkraut krönt jedes Weihnachtsessen – besonders dann, wenn es mit Liebe selbst gemacht wird. Wir zeigen, wie köstliches Rotkraut gelingt!

Zubereitung

Zubereitung

  1. Strunk des Rotkohls entfernen und Rotkohl mit einer Küchenreibe (am besten mit einem V-Hobel) in feine Streifen hobeln.

  2. In eine große Schüssel füllen und mit Apfelessig und Zitronensaft vermischen. Mit Nelken, Zimt und Koriander würzen sowie mit Pfeffer, Salz und Zucker abschmecken. Säure und Süße sollten sich in etwa die Waage halten.

  3. Zwiebeln schälen und fein hacken. Äpfel waschen, vierteln vom Kerngehäuse befreien und in kleine Stücke schneiden.

  4. Butter in einem großen Topf schmelzen, Zwiebeln darin anschwitzen. Rotkraut dazugeben, Lorbeerblätter hineinlegen und mit Rotwein und Apfelsaft ablöschen. Zum Schluss die Äpfel dazugeben. Bei geschlossenem Deckel und geringer Hitze ca. 1 h garen, dabei ab und zu umrühren.

Tipps: Das Rotkraut sollte weich sein, aber noch leichten Biss haben. Eventuell etwas Wasser nachgießen, falls zu viel verkocht. Je länger das fertige Rotkraut ziehen kann, desto besser schmeckt es – deshalb am besten über Nacht ziehen lassen. Vor dem Servieren Lorbeerblätter entfernen.

Schritt für Schritt