mio, mein Globus-Magazin Lädt...
arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top search arrow-thin-right arrow-thin-left chevron-thin-down chevron-thin-up email instagram facebook youtube twitter remove quote www

mio, mein Globus-Magazin

mio, mein Globus-Magazin
Kaffeetrends: Mit viel Gefühl und Aroma, bitte!

All die Pad- und Kapsel-Maschinen haben eines gemeinsam: Der Kaffee ist schnell gemacht. Wasser auffüllen, Pad einlegen, Knopf drücken, fertig. Doch die neuen Kaffeetrends zeigen, dass Schnelligkeit nicht alles ist. Jetzt wird wieder mehr Wert auf die Zubereitung und die Wahl der Bohnen gelegt. Ja, das kostet Zeit – aber für den Genuss lohnt es sich!

Kaffeetrends: Mit viel Gefühl und Aroma, bitte!

All die Pad- und Kapsel-Maschinen haben eines gemeinsam: Der Kaffee ist schnell gemacht. Wasser auffüllen, Pad einlegen, Knopf drücken, fertig. Doch die neuen Kaffeetrends zeigen, dass Schnelligkeit nicht alles ist. Jetzt wird wieder mehr Wert auf die Zubereitung und die Wahl der Bohnen gelegt. Ja, das kostet Zeit – aber für den Genuss lohnt es sich!

Der gute alte Filterkaffee wie bei Oma hat einen neuen Namen bekommen und wird jetzt Pour Over Coffee genannt. Die Zubereitung erfolgt besonders sorgfältig und aufgegossen wird per Hand, statt es der Maschine zu überlassen. In den Filter, der häufig aus Glas oder Keramik ist, kommen nur frisch gemahlene Bohnen. Der Kaffee löst sich langsam und tröpfelt in die Tasse, sodass sich das Aroma voll entfalten kann. Wer mag, nutzt zusätzlich noch einen Papierfilter, der Öle und Bitterstoffe zurückhält – so kommen die feinen Aromen besonders zur Geltung. Voraussetzung dafür sind hochwertige, aromatische Bohnen.

Wer eine French Press nutzt, brüht Kaffee nach dem Full-Immersion-Prinzip auf: Das Kaffeepulver wird vollständig mit Wasser vermischt und nach der Ziehzeit mit einem Filter wieder getrennt. So schmeckt der Kaffee vollmundig und kräftig.Der neueste Kaffee-Hype ist perfekt für alle Experimentierfreudigen: Cold Brew, also kalt aufgebrühtem Kaffee, sollten Sie auf jeden Fall eine Chance geben. Dazu circa 100 Gramm grob gemahlene Kaffeebohnen mit einem Liter kühlem Wasser übergießen, vermengen und mindestens zehn Stunden bei Raumtemperatur (oder kürzer im Kühlschrank) stehen lassen. Durch einen Filter oder ein Sieb gießen und mit Wasser, Eis­würfeln, kalter Milch oder Zucker genießen. Genus­stipp für die Abendstunden: 50 Milliliter Cold Brew mit 100 Milliliter Tonic Water, Eiswürfeln und einer Scheibe Grapefruit servieren. Wer mag, ersetzt das Tonic Water durch Gin.

Ein Bulletproof Coffee soll am Morgen viel Energie liefern, lange sättigen und so sogar beim Abnehmen helfen. Dafür besteht er aus Filterkaffee, in den ein großes Stück hochwertige Butter und ein Esslöffel Kokosöl hineingerührt werden. Ist definitiv mal etwas Neues – probieren Sie selbst!

Nachhaltige Bohnen

Nicht nur die Art der Zubereitung ist ausschlaggebend für einen guten Kaffee, es kommt auch auf die Wahl der richtigen Bohnen an. Bewusstsein und Nachhaltigkeit spielen eine wichtige Rolle bei den aktuellen Kaffeetrends. Kaffeeliebhaber möchten wissen, wie und wo die Bohnen angebaut wurden – dafür müssen natürlich auch die Kaffeelieferanten und Kaffeebauern mehr Transparenz zeigen. Derzeit entstehen bei uns in Deutschland immer mehr kleine „Mikro-Röstereien“, in denen vor Ort geröstet wird und sich Kunden über alles informieren können.