mio, mein Globus-Magazin Lädt...
arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top search arrow-thin-right arrow-thin-left chevron-thin-down chevron-thin-up email instagram facebook youtube twitter remove quote www

mio, mein Globus-Magazin

mio, mein Globus-Magazin
Sally hautnah

Sie zählt mittlerweile zu den größten Food-Bloggern Deutschlands – Sally von „Sallys Welt“. Nun durfte mio Sally einen Tag beim Videodreh begleiten.

Sally hautnah

Über eine Million Abonnenten, eine eigene Fernsehsendung und inzwischen die größte Food- YouTuberin im deutschsprachigen Raum: Das ist Sally von „Sallys Welt“. Auch für Globus ist die sympathische Infuencerin fleißig am Kochen und Backen und bezaubert alle zwei Wochen mit einem neuen Rezept. Wir haben Sally einen Tag beim Videodreh begleitet – Kamera ab!

Es herrscht bereits geschäftiges Treiben, als wir morgens um neun Uhr die Wohnung von Sally und ihrem Mann Murat im baden-württembergischen Waghäusel betreten: Gemeinsam mit ihrer Assistentin stellt Sally Sahne und Raffaellos für das erste Rezept an diesem Tag bereit, Kameramann und Fotograf stellen die Kameras ein. „Schön, dass ihr da seid – ich hoffe, ihr mögt Eis“, begrüßt uns Sally mit ihrem typischen, äußerst sympathischen Lächeln.

Perfekt unperfektes Abschlussbild: „Das Krümeln musste ich mir erst mal angewöhnen“, verrät Sally.

Süße Köstlichkeiten für Globus

Durchschnittlich entstehen an einem Drehtag zwei bis drei Rezepte, je nachdem, wie aufwendig sie sind. Heute bereitet Sally, die eigentlich Saliha Özcan heißt, Raffaello-Eis und eine no-baked Schwarzwälder Kirschtorte zu. Beides entsteht für ihre Kooperation mit Globus. „Schon von klein auf bin ich eine begeisterte Globus-Kundin, da passt die Zusammenarbeit perfekt“, freut sich Sally. Alle 14 Tage erhalten Sally-Fans am „Backen mit Globus und Sally“- Stand in den Märkten kostenlose Rezeptkarten, das passende Video ist in einer Kurzversion im Markt zu sehen und ausfährlich auf YouTube. Noch entstehen die Videos in Sallys Wohnung. Zwischen Frühstückstisch und Kinderzimmer wird hier acht bis zehn Stunden am Tag professionell gebacken und gekocht. „Andere gehen ins Büro, ich in meine Küche“, erklärt Sally ihren ganz normalen Arbeitsalltag. Ein Umzug in ein neues Haus mit eigenem Studio steht jedoch kurz bevor. „Dann habe ich eine eigene Küche nur fürs Drehen, das ist schon praktisch“, freut sie sich.

Sie sind begeisterter Sammler der Sally-Rezeptkarten? Dann holen Sie sich den passenden Rezeptordner kostenlos dazu. Solange der Vorrat reicht!

Klappe die Erste

Wir suchen uns ein Plätzchen und schauen gespannt zu. Schon wird die schwarze Klappe in die Kamera gehalten, mit einem lauten „Klack“ geschlossen und die erste Szene des Videos gedreht. In ihrem karierten Hemd, den zu zwei Zöpfen geflochtenen Haaren und der typischen pink-braunen Schürze erklärt Sally den Zuschauern, welche Zutaten sie für das einfache Raffaello-Eis benötigt. In der nächsten Szene ist plötzlich das fertige Eis zu sehen: „Das habe ich heute früh schon vorbereitet, damit wir nicht so lange warten müssen“, klärt uns Sally auf. Die einzelnen Szenen sind mitunter recht kurz und werden nicht unbedingt in der Zubereitungsreihenfolge gedreht. „So müssen wir die Kameraeinstellungen nicht ständig ändern“, erklärt der Kameramann.

Hier geht keiner hungrig nach Hause: Alles, was Sally am Tag so zubereitet, wird vom Team gern gegessen. Und wenn es doch mal mehr ist: Auch die Nachbarn und das Team vom Globus-Markt in Wiesental freuen sich.

Ohne Drehbuch

Routiniert spricht Sally ihren Text in die Kamera, jeder Handgriff sitzt. „Ein Drehbuch habe ich eigentlich gar nicht, nur ein paar Notizen. Ich erzähle einfach, was mir gerade in den Sinn kommt“, sagt Sally. Und gerade das macht sie so authentisch. Unser Blick hinter die Kulissen zeigt außerdem: Das ganze Team ist begeistert und mit Spaß bei der Sache! Dieses herzliche Miteinander und mit Sicherheit auch Sallys strahlendes Lächeln stecken an: Sallys Geschichte ist eine Erfolgsstory. Mit bis zu acht Millionen Video-Views im Monat sind ihre Videos beliebt wie nie.

Doch wie und vor allem wann entstehen bei einem so vollgepackten Arbeitstag eigentlich die Ideen für neue Rezepte und Videos? „Da ich häufig unterwegs bin, überlege ich mir viele Rezepte tatsächlich im Auto oder Flugzeug – da bin ich besonders kreativ“, sagt Sally und streckt uns einen Löffel mit cremigem Raffaello-Eis entgegen. Und was sollen wir sagen: Es schmeckt köstlich!