Lädt...
arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top search arrow-thin-right arrow-thin-left chevron-thin-down chevron-thin-up email instagram facebook youtube twitter remove quote www

Abenteuer Finnland

Dem Weihnachtsmann auf der Spur

Dem Weihnachtsmann auf der Spur – Abenteuer Finnland

Zugegeben, auf den ersten Blick gehört Finnland nicht unbedingt zu den beliebtesten Urlaubszielen. Dabei ist das unscheinbar wirkende Land hoch oben im Norden viel aufregender, als sein Ruf es vermuten lässt! Wir verraten Ihnen, warum Finnland eine Reise wert ist – und das besonders im Winter.

Rekordverdächtige Natur erleben

Grüne Landschaften, malerische Fjells und atemberaubende Polarlichter: Naturliebhabern hat Finnland so einiges zu bieten. Nicht umsonst wird es im Volksmund auch als „Land der tausend Seen“ bezeichnet. Etwa 188 000 der außerordentlich klaren Gewässer durchziehen das Festland. Ohnehin geizt die finnische Natur nicht mit Superlativen. Über 70 Prozent der Landesfläche sind mit Wald bedeckt – das ist mehr als in jedem anderen Land Europas. Dank des sogenannten Jokamiehen Oikeudet (zu Deutsch Jedermannsrecht) ist es allen Einwohnern und Reisenden gestattet, sich frei überall in der Natur aufzuhalten. Wildes Camping ist ebenso erlaubt wie Angeln oder das Sammeln von Beeren und Pilzen, solange die Umwelt dabei mit dem nötigen Respekt behandelt wird.

In der Region Lappland lassen sich die berühmten Polarlichter besonders häufig beobachten. In mehr als 200 Nächten im Jahr spielt sich das beeindruckende Naturspektakel am Himmel ab und hüllt diesen in leuchtend bunte Farben.

Authentische finnische Küche

Gemessen am jährlichen Konsum pro Kopf sind die Finnen absolute Weltmeister im Kaffeetrinken. Am liebsten wird das tiefschwarze Heißgetränk in der nachmittäglichen Kaffepaussi gemeinsam mit Kollegen, Freunden oder Verwandten geschlürft. In den letzten Jahren hat sich dementsprechend eine anspruchsvolle finnische Kaffeekultur entwickelt. So findet man nicht nur in hippen Städten wie Helsinki viele kleine Röstereien und liebevoll eingerichtete Cafés.

Slow Food wird in Finnland großgeschrieben. Hier wird viel Wert auf eine authentische Küche mit gesunden, natürlichen Zutaten gelegt. Die Finnen lieben frischen Fisch, ganz egal ob geräuchert, gegrillt oder gekocht. Aber auch rustikale Aufläufe und Fleischgerichte gehören zu den landestypischen Spezialitäten. Unser Tipp für Ihren nächsten Finnland-Trip: Probieren Sie
unbedingt Kalakukko, eine Pastete mit Schweinefleisch, Fisch und Speck in einem Teig aus gebackenem Roggenbrot.

Schwitzen wie die Weltmeister

Der gemeinsame Gang in die Sauna ist wichtiger Bestandteil der finnischen Kultur und hat eine lange Tradition. Es heißt, dass es in Finnland so viele Saunen gibt, dass alle 5,4 Millionen Finnen darin gleichzeitig Platz haben. Schätzungen zufolge sind zwischen zwei und drei Millionen Saunen über das Land verteilt. Saunieren kann man in Finnland auf unterschiedlichste Weise: Von einem kleinen zehnminütigen Blitzbesuch bis hin zu einer gesellschaftlichen Veranstaltung, die sich über mehrere Stunden erstreckt, bei der man zwischendurch schwimmen geht und Würstchen auf dem offenen Feuer grillt – die Sauna dient der Entspannung und Körperpflege genauso wie als sozialer Treffpunkt.

Fun-Fact: Es gibt Saunen in Ein-Zimmer-Wohnungen, in Sommerhäusern und öffentlichen Schwimmbädern, Sportstudios und Hotels, auf Booten und sogar in Bussen.

Rovaniemi, die Hauptstadt Finnisch-Lapplands, gilt als offizielle Heimatstadt des Weihnachtsmannes. Trotz der nördlichen Lage ist die Stadt national und international gut zu erreichen.

Dem Weihnachtsmann auf der Spur

Im Santa Claus Village mitten in Rovaniemi, der Hauptstadt Lapplands, können sich Besucher auf eine ganz besondere Überraschung freuen. Dort lebt nämlich der Weihnachtsmann höchstpersönlich! Vor einigen Jahren hat er seinen Wohnsitz ganz offiziell in das kleine Weihnachtsmanndorf verlegt. Klein und Groß dürfen ihn hier ganzjährig in seinem Büro besuchen, fleißigen Elfen beim Verpacken der Geschenke zusehen und mit Rentieren auf Tuchfühlung gehen. Wenn das ganze Dorf von Oktober bis April in eine dicke Schneedecke gehüllt ist, kommt dabei ganz besondere Weihnachtsstimmung auf!

Joulu: Weihnachten auf Finnisch

Umgeben von tief verschneiten Landschaften und einem leuchtenden Sternenhimmel verbringen die Finnen die Weihnachtstage am liebsten gemütlich mit der Familie. Eingeläutet wird die besinnliche Zeit schon Mitte November mit Pikkujoulu, dem „kleinen Weihnachten“, das mit allerlei winterlichen Festen aufwartet. Hier wird nach Herzenslust gesungen,
Ingwerkekse genascht und Glögi, finnischer Glühwein, getrunken. Zu Heiligabend selbst gehört, neben einem deftigen Mahl, bei dem der traditionelle Weihnachtsschinken Joulukinkku aufgetischt wird, auch ein Besuch auf dem Friedhof. Mit hell leuchtenden Kerzen wird dort der Verstorbenen gedacht. Und selbstverständlich geht es am Ende des Tages zum besinnlichen Schwitzen in die Weihnachtssauna. Hauskaa Joulua – frohe Weihnachten!

2019 wurde Finnland zum zweiten Mal in Folge zum glücklichsten Land der Welt
erklärt. Das geht aus dem jährlichen „World Happiness Report“ hervor, der Einwohner aus 156 Ländern nach ihrer Zufriedenheit befragt und bei der Bewertung auch die durchschnittliche Lebenserwartung und die wirtschaftliche Lage berücksichtigt.

KURIOSE FAKTEN


Die beste Reisezeit ...

… für Wanderungen im grünen Süden und laue Abende in Helsinki oder Tampere?
> Mai bis August

… für aufregenden Wintersport durch verschneite Hügel und endlose Loipen?
> November bis März

… für (vor-)weihnachtliche Stimmung in den malerischen Schneelandschaften Lapplands?
> Oktober bis April