Lädt...
arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top search arrow-thin-right arrow-thin-left chevron-thin-down chevron-thin-up email instagram facebook youtube twitter remove quote www

Die besten Tipps rund ums Packen

Ein Campingausflug will gut geplant sein

Die besten Tipps rund ums Packen

Drei T-Shirts und eine Zahnbürste oder doch lieber ein Koffer voll Kleidung? Ein Campingausflug, egal ob nur über das Wochenende oder als Urlaub, will gut geplant sein. Denn der Platz in Auto, Wohnmobil oder Zelt ist begrenzt, zurückfahren nicht gewollt und Vergessenes neu kaufen, obwohl die volle Packung zu Hause liegt, wollen wir schließlich auch nicht.

In fünf Schritten zur persönlichen Packliste

  1. Denken Sie beim Packen in Kategorien: Was brauchen wir für Essen, Körperpflege und Freizeit? Was benötigen wir morgens und abends, zur Beschäftigung drinnen und draußen, bei Ausflügen?
  2. Wie wollen wir schlafen und was brauchen wir dafür? Matte, Decke, Schlafsack, Kissen, Feldbett, Luftmatratze?
  3. Was sollten wir von zu Hause mitnehmen, weil die Beschaffung unterwegs zu teuer oder aufwendig wäre? Zum Beispiel ein Lieblingsspielzeug für das Kind, Kleidung für jede Witterung, Ersatzschuhe, passende Ladekabel.
  4. Was können wir unterwegs günstig nachkaufen? Neben frischen Lebensmitteln natürlich auch zahlreiche Pflegeprodukte oder günstige Basics wie Zahnbürste oder Mülltüten.
  5. Welcher Komfort ist uns wirklich wichtig und worauf können wir verzichten? Gerade beim Reisen mit Kindern und Jugendlichen sind Kompromisse unentbehrlich.

Die besten Tipps rund ums Packen

Gerade für den ersten Campingurlaub sollten Sie nicht zu viel an (teurer) Ausrüstung anschaffen – vieles lässt sich auch mieten oder leihen.

Möchten Sie vor allem Stauraum sparen? Dann sind faltbare Schüsseln, ineinander stapelbares Geschirr und aufblasbare Matratzen eine gute Wahl.

Denken Sie auch an den persönlichen kleinen Luxus: Für Kaffeeliebhaber kann sich eine French Press oder ein Espressokocher lohnen.

Organisieren Sie das Gepäck so, dass nicht alles durcheinandergewürfelt wird und Sie gut drankommen. Praktisch sind Schubladentrenner, Stofftaschen und Zipbeutel.

Packen Sie nach dem Zwiebel-Prinzip: Wenig Kleidung, die sich dafür aber vielseitig kombinieren lässt und die Sie alle paar Tage waschen. Das spart Platz und in der Sonne trocknen die Kleidungsstücke ruckzuck.

Wenn alles gepackt ist, noch einmal kritisch drüberschauen und Mut zur Lücke bewahren. Vor allem Kleidung nimmt man meist zu viel mit – und klar: Irgendwas fehlt immer.

Campingzubehör: Unsere Empfehlungen

  • Hängematte mit Befestigungsmaterial
  • Kanister für Frischwasser
  • Klappstühle und -tisch
  • Sonnenschirm/Sonnensegel
  • Solardusche
  • Gaskocher oder Mini-Grill
  • Große Schüssel zum Abwaschen (gibt es auch zusammenfaltbar)
  • Picknickdecke
  • Schnelltrocknende Mikrofaser-Handtücher
  • Verlängerungskabel oder Steckdosenleiste
  • Selbstaufblasbare Isomatte
  • Feuerzeug und Streichhölzer
  • Seil und Wäscheklammern

Unter www.globus.de/camping finden Sie eine praktische Checkliste!