Lädt...
arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top search arrow-thin-right arrow-thin-left chevron-thin-down chevron-thin-up email instagram facebook youtube twitter remove quote www

So schön ist Schweden

Wir nehmen Sie mit auf eine gedankliche Reise in den hohen Norden!

So schön ist Schweden

Auch wenn so mancher beim Stichwort Schweden als Erstes an Elche, Möbelhäuser oder ABBA denkt: Das kleine Land hat noch einiges mehr zu bieten als die bekannten Exportschlager. Wir nehmen Sie mit auf eine gedankliche Reise in den hohen Norden – und träumen gemeinsam von gemütlichen Holzhäuschen, faszinierenden Polarlichtern und durchtanzten Mittsommernächten.
Välkommen till Sverige!

Ein Land und seine Bewohner zu beschreiben, ist keine leichte Sache. Zu schnell entsteht manchmal der Eindruck, einige Eigenschaften seien allgemeingültig. Natürlich ist jeder Mensch individuell, auch in Schweden ist die Gesellschaft in allen erdenklichen Ausprägungen divers und einzigartig. Doch von außen betrachtet ist manches einfach typisch svenska! Viele Reisende erleben die schwedische Mentalität als gelassen, zufrieden, naturverbunden, bodenständig, familiär und lebensfroh. Fremden begegnen die Schweden meist freundlich, höflich und zurückhaltend. Ein förmliches Sie ist hingegen eher selten: Egal ob mit der Kollegin, dem Konzernchef oder dem Kassierer im Supermarkt, man ist schnell per Du. Lernt man sich erst einmal besser kennen, wird es gemütlich und gesellig – denn die Schweden lieben Feste und Feiertage.

FESTE FEIERN, WIE SIE FALLEN
Ostern, Walpurgnisnacht, Nationalfeiertag, Mittsommer, Krebsfest, Lucia, Weihnachten … Das ganze Jahr über kommen Freunde und Familie zu besonderen Anlässen zusammen. Am 6. Juni feiert das Land den Nationalfeiertag, doch an Midsommar kommen die Schweden so richtig in Festtagsstimmung, wenn sie die längsten Tage des Jahres zelebrieren.

LEBENSMOTTO LAGOM
Für diese schwedische Glücksformel gibt es keine direkte Übersetzung. Gemeint ist die goldene Mitte, um ein erfülltes und ausgeglichenes Leben zu führen: Egal ob es um Arbeit, Freizeit oder Essen geht, es sollte nicht zu viel, nicht zu wenig, sondern genau richtig sein. Überlieferungen zufolge soll der Begriff von der Wikingerzeit geprägt sein, als man sich um ein Lagerfeuer sitzend einen Krug Bier teilte. Davon trank jeder nur so viel, dass es für alle reichte – lagom eben.

ZWISCHEN APP UND ÖRE
Schweden gehört nicht zur Eurozone. Bezahlt wird in Krone und Öre, aber inzwischen kaum noch bar. Die Schweden zahlen selbst kleinste Beträge in Supermärkten, Cafés oder auf dem Flohmarkt am liebsten digital – per App oder mit Kreditkarte. Viele Geschäfte oder Restaurants lehnen Bargeld sogar komplett ab. Rund 85 Prozent der Bezahlvorgänge werden laut einer Studie aus 2020 digital abgewickelt – das ist so viel wie in keinem anderen Land der Welt (in Deutschland sind es etwa 40 Prozent).

ALLEMANSRÄTT: SO FÜHLT SICH FREIHEIT AN

Das Jedermannsrecht ist etwas ganz Besonderes: Es gibt jedem Bewohner und Besucher in Schweden das Recht, sich frei in der Natur zu bewegen, Beeren und Kräuter zu pflücken, in Seen zu schwimmen oder sogar im Zelt zu übernachten. Sich in der Wildnis aufzuhalten, ist dank des Allemansrätt ausdrücklich erwünscht – solange man Wiesen, Wälder, Küsten und Berge so hinterlässt, wie man sie vorgefunden hat. Insbesondere für Nationalparks gelten spezielle Regeln, die Besucher zuvor prüfen sollten.

Von den Nordlichtern bis zu den Sommerinseln

Schweden, das „Herz Skandinaviens“, lässt sich grob in drei Regionen unterteilen, die sich von Nord nach Süd über rund 1 600 Kilometer erstrecken und sich geografisch, kulturell und klimatisch unterscheiden. Im dünn besiedelten Nordschweden sind die Wintertage manchmal komplett dunkel, während es in vielen Sommernächten immer hell bleibt und die Landschaft dank der Mitternachtssonne in ein magisches Licht getaucht wird. Mit etwas Glück sind im Winterhalbjahr ganz oben in Schwedisch Lappland die grün schimmernden Nordlichter zu beobachten.

Mittelschweden ist in vielerlei Hinsicht das Zentrum des Landes: Hier finden sich historische und kulturelle Ursprünge des Königshauses ebenso wie die beeindruckende Hauptstadt Stockholm an der Ostseeküste. Verteilt auf 14 Inseln scheint die sympathische Hauptstadt wie die perfekte Vereinigung von Natur und Kultur. Die verschiedenen Viertel mit trubeligen Fußgängerzonen, kreativen Szenevierteln und allerlei Sehenswürdigkeiten sind durch über 50 Brücken miteinander verbunden. Zentrum ist die Gamla Stan, die historische Altstadt mit schmalen Gassen und dem beeindruckenden Schloss. Jogger, Spaziergänger und Erholungsuchende gelangen über eine kleine Brücke oder per Straßenbahn ruckzuck nach Djurgården, der weltweit erste Nationalstadtpark mit Vergnügungspark, Schloss und Museen. Direkt vor den Toren der Stadt in der Ostsee liegt der Schärengarten: ein Geflecht aus über 30 000 großen und kleinen Inselchen, vom einfachen Felsbrocken bis zum bewohnbaren Inseltraum.

In Südschweden finden Buch- und Filmfreunde ihr Mekka: Henning Mankells bekannter Kommissar Kurt Wallander löste seine Fälle in der südlichen Küstenstadt Ystad und in der Provinz Småland war Astrid Lindgren ebenso zu Hause wie ihre berühmten Romanfiguren um Pippi Langstrumpf und Co. Heute gibt es mit Astrid Lindgrens Värld in Vimmerby sogar einen eigenen Vergnügungspark für Familien. Südschweden bietet zudem die perfekte Kulisse für die vielleicht schönsten skandinavischen Sommer: mit warmen Temperaturen, langen Sonnenstunden, wundervollen Wäldern, Seen und roten Holzhäuschen auf dem Festland oder den großen Urlaubsinseln Öland und Gotland. Sehnsuchtsziele für Städtereisende sind die am Meer gelegenen Metropolen Malmö und Göteborg, in denen nicht nur Gourmetfans glücklich werden.


Zahlen & Fakten
Rund 10 Millionen Bewohner zählt das Land, das zu mehr als zwei Dritteln aus Wald besteht.

Statistisch gesehen leben in Schweden 22 Menschen pro Quadratkilometer Land, in Deutschland sind es rund 230.

TALAR DU SVENSKA?

Schwedische Unterhaltungen sind wie ein sympathischer Singsang – es macht einfach Spaß, zuzuhören und das eine oder andere Wort aufzuschnappen. Die germanische Sprache ist dem Deutschen nämlich eigentlich recht ähnlich, sodass es meist schnell geht, sich ein paar schwedische Ausdrücke und Redewendungen anzueignen.Es gibt zahlreiche Wörter, die sich ganz leicht ableiten lassen – doch auch ein paar amüsante Stolperfallen.

ÖL – BIER
OLJA – ÖL
HEJ! – HALLO!
GOD MORGON/DAG/AFTON/NATT – GUTE(N) MORGEN/TAG/ABEND/NACHT
HEJDÅ!/HEJ HEJ! – TSCHÜSS
TACK – DANKE
URSÄKTA – ENTSCHULDIGUNG
KÖTTBULLAR – FLEISCHBÄLLCHEN (AUSSPRACHE: „CHÖTBULLAR“)
SVERIGE – SCHWEDEN (AUSSPRACHE: „SWERJE“)
TYSKLAND – DEUTSCHLAND
JAG ÄLSKAR DIG – ICH LIEBE DICH