mio, mein Globus-Magazin Lädt...
arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top search arrow-thin-right arrow-thin-left chevron-thin-down chevron-thin-up email instagram facebook youtube twitter remove quote www

mio, mein Globus-Magazin

mio, mein Globus-Magazin
Jetzt wird's kuschelig!

Machen Sie es sich mit unserem Dossier gemütlich!

Jetzt wird’s kuschelig!

Endlich hat die dicke Lieblingsstrickjacke wieder Saison! Wenn es draußen knackig kalt ist, kommen Wolle, Strick und Co. wie gerufen. Wir verraten, welche Teile jetzt Platz in Ihrem Schrank finden sollten – und haben auch noch ein paar Last-minute-Geschenktipps zum Nachmachen parat. Also, Kuschelsocken an, Tee in die Tasse und ab aufs Sofa: Machen Sie es sich mit unserem Dossier bequem!

Lange Winterabende – was für eine Zauberformel! Sie weckt Erinnerungen an das pure Glück in Kindertagen, als wir stundenlang im Pyjama spielen und Plätzchen naschen konnten. Aus der Küche waberten Duftschwaden von frisch gebackenen Keksen durch das ganze Haus, während sich draußen die Dämmerung schon früh vor die Fenster legte. Höchste Zeit, sich dieses gute Gefühl zurückzuholen!

Sicher, der Winter hat auch seine Herausforderungen. Gärten und Wälder sind plötzlich gar nicht mehr einladend bunt, sondern karg und grau. Nach dem Aufstehen müssen wir erst mal die nächtliche Kälte vertreiben und unter Umständen sogar Schnee schippen, bevor der Tag richtig beginnen kann. Das Schöne: Durch die Kälte spüren wir viel intensiver, wie behaglich es daheim ist. Es ist Winter, es ist kalt: eine wunderbare Gelegenheit, Zeit zu finden für all die schönen Dinge, die sonst immer auf später verschoben werden. Dabei sitzt man eingekuschelt auf dem Sofa, hat die Haare nicht gemacht und lässt es sich gut gehen. Es fehlen noch Geschenke? Kein Problem: Die lassen sich doch selbst machen. Also tauchen wir ein in die Tiefen unserer Schränke und schauen, was wir dort an Material für tolle DIYs finden.

Und wenn wir schon das Haus verlassen, dann natürlich warm eingepackt und mit Stil! Zum Glück machen die Modetrends für Herbst und Winter es uns leicht, die Gemütlichkeit mit nach draußen zu nehmen und trotzdem hip auszusehen. Plüschige Mäntel aus Teddystoffen sind nämlich ebenso in wie weit geschnittene Parkas in XXL, unter denen mühelos auch noch ein richtig dicker Pullover Platz findet. Auf den nächsten Seiten zeigen wir Ihnen, was Sie sonst noch für eine kuschelige Winterzeit brauchen. So hat der Winterblues auch an den dunkelsten Tagen keine Chance!

Wintertrends: 3 Must-haves für den Kleiderschrank

1. Etwas in Farbe
Das darf ein Schal sein oder auch ein Mantel. Gerne uni, aber kräftig! Violett, Flieder, leuchtendes Rot und Gelbgrün sind laut „Fashion Color Report“ die Farben, die uns stilsicher durch diesen Winter bringen.

2. Cowboy-Boots
Wer aus den 90ern noch welche übrig hat, darf sie jetzt wieder ausmotten. Zusammen mit Serien wie „Unsere kleine Farm“ und „Die Waltons“, denn der Western-Style kommt zurück.

3. Kleine Tasche
Winzige Handtaschen mit kurzen Griffen statt langer Riemen: Das haben sich die Modeschöpfer für diesen Winter ausgedacht. So braucht man nicht viel zu schleppen. Und falls der Platz mal nicht reicht, sind da ja noch die Taschen vom XXL-Parka.

Weich und warm

Strickware gehört zum Winter wie die Badehose zum Sommer. Worauf können wir dabei gar nicht verzichten?

Ein dicker Cardigan sollte in keinem Schrank fehlen! Perfekt zum Wohlfühlen auf der Couch und zum Warmhalten in der Kälte.

Pulswärmer? Hätten früher nur hochbetagte Menschen getragen! Zum Glück ist die Sprache so vielfältig. Sie haben sich jetzt einfach als „Handstulpen“ in allen Farben und Mustern ihre festen Platz in der Wintergarderobe erkämpft. Ihr Clou: Da die Haut über dem Puls so dünn ist, kühlt sie schnell aus. Handstulpen verhindern das und sorgen dafür, dass im Körper konstant warmes Blut zirkuliert. Vorläufer von ihnen wurden übrigens schon im 15. Jahrhundert getragen.

Wollsocken haben nicht das Image, cool zu sein. Müssen sie auch gar nicht! Sie sind genau das Gegenteil: warm und gemütlich. Deswegen geht an kalten Tagen nichts über die handgestrickten Oldschool-Strümpfe. Wollsocken nach Omis bewährter Machart finden Sie auf vielen Weihnachtsmärkten und Basaren. Und auch Selbstmachen ist gar nicht so schwer! Auf YouTube gibt es jede Menge Tutorials, mit denen Ferse und Spitze plötzlich zum Kinderspiel werden.

DIY-Alarm

Wer gern selbst strickt, kann schon mal die lange Nadel holen! Ponchos sind nicht nur total angesagt, sondern auch rund um die Uhr ein Garant für Gemütlichkeit. Das einfachste Modell: Zwei breite Rechtecke stricken. Dann wird jeweils eine kurze Kante mit dem äußeren Ende einer Längskante vernäht, sodass ein Umhang mit Halsöffnung in der Mitte entsteht.

Endlich zu Hause!

Die Arbeit ist getan, alle Einkäufe sind erledigt und einen erfrischenden Spaziergang haben Sie auch hinter sich? Dann ist jetzt Zeit für den behanglichen Teil des Winters: Nestwärme. Dafür muss es nicht unbedingt der romantische Kamin sein – obwohl der natürlich toll ist! Stimmungsvolle Kerzen sind ein würdiger Ersatz. Jetzt darf es auch gern mal etwas anderes sein als die schlichte, weiße Haushaltskerze, die in der praktischen Großpackung daherkommt. Schön sind Kerzen, die winterlich-weihnachtlich duften – nach Apfelstrudel, Zimtgebäck, Vanille oder Orange mit Nelken. Seien Sie auch optisch anspruchsvoll! Rustikale Stumpenkerzen in kräftigen Farben geben den Räumen einen besonderen Akzent.

Jetzt fehlt nur noch eine heiße Tasse Tee. Natürlich die Lieblingssorte! Vielleicht auch der Lieblingsbecher? Bewusste Rituale verstärken den Entspannungsfaktor. Und dann heißt es: in aller Ruhe lesen, DVDs schauen oder einfach mit der Wolldecke auf dem Sofa liegen und Musik hören.

Mit Liebe gemacht

„O nein, da fehlt doch noch ...“
Keine Panik: Last-minute-Geschenke müssen nicht immer gekauft sein. Klar, wer handwerklich geschickt ist, ist im Vorteil. Aber auch wenn Nadel und Faden nicht Ihre Freunde sind, können Sie kreativ werden – mit Material und Werkzeugen, die es in jedem Haushalt gibt.

Ganz einfach: Vorlesen! Ein Gedicht, eine Kurzgeschichte oder einfach ein spannendes Kapitel aus einem Roman? ­Sie entscheiden! Suchen Sie einen Text aus, der Ihnen gut gefällt. Lesen Sie ihn laut vor und nehmen Sie das auf, zum Beispiel mit dem Smartphone. Jetzt haben Sie eine persön­liche Weihnachtsgeschichte, die Sie an liebe Menschen verschicken können.

Ein kleines Licht.Hier kommen alte Spitzenstrümpfe, schöne Bänder, durchsichtige Stoffreste und Transparentpapier zum Einsatz. Nehmen Sie ein leeres Marmeladenglas mit weiter Öffnung, dessen Etikett entfernt ist, und umwickeln Sie es von außen mit zartem Stoff oder farbigem Papier. Fixieren Sie das Material mit einem hübschen Band. Jetzt stellen Sie einfach ein Teelicht hinein – fertig ist das Windlicht!

Upcycling-Kuschelkissen. Die alten Pullover und Shirts, die Sie schon längst mal aussortieren wollten – irgendwo im Schrank liegen sie doch noch, oder? In Form geschnitten, werden daraus prima Kissenbezüge. Wer mag, kann sie mit ­einer kleinen Stickerei oder aufgenähten Knöpfen verzieren. Grundkenntnisse an der Nähmaschine sind dafür von Vorteil.

Weitere Tipps und Tricks, um dem Winter mit bester Laune
und Gesundheit entgegenzutreten, gibt es hier!