Lädt...
arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top search arrow-thin-right arrow-thin-left chevron-thin-down chevron-thin-up email instagram facebook youtube twitter remove quote www

Leinen los!

Statt Segel hissen wir die Kissen!

Leinen los!

Statt Segel hissen wir die Kissen! Unsere maritime Idee sorgt für Hafenstimmung im eigenen Zuhause – und ist dabei nicht nur schön, sondern auch noch richtig kuschlig. Ob auf dem Balkon, dem Sofa oder im Garten, wir machen es uns gemütlich!

Und so wird’s gemacht:

Und so wird’s gemacht:

  1. Die Maße des gewünschten Füllkissens nehmen. In der Breite 3 cm als Nahtzugabe je Seite dazurechnen. Die Länge mal 2,5 nehmen. An beiden kurzen Seiten des Stoffes einen Saum umnähen. Dann den Stoff mit der rechten (schönen) Seite nach oben auflegen und die gesäumten Enden so übereinanderklappen, dass die Kissenhülle die Maße des Füllkissens hat. Die offenen (ungesäumten) Kanten abstecken und zunähen. Nun nur noch die Hülle wenden.
  2. Aus Pappe eine Schablone in Fischform ausschneiden und mit Bleistift 4 Fische mit abwechselnd unterschiedlicher Blickrichtung auf den Stoff übertragen.
  3. Vorderen Stoff in den Stickrahmen einspannen und das Motiv mit einem einfachen Rückstich sticken. Hierfür von unten durch den Stoff stechen, die Nadel um die gewünschte Stichlänge in einiger Entfernung nach rechts einstechen und um die doppelte Stichlänge nach links zurückstechen. Dann den Faden durchziehen. Auf diese Weise alle 4 Fische sticken.

Schritt für Schritt



Ich bin Mona und blogge über Inneneinrichtung und meine DIY-Projekte.

Bereits als Kind war ich mit meiner Mutter und meinen Geschwistern regelmäßig bei Globus. Meine Mutter erzählt heute noch gerne die Geschichten, als sie mit drei Kindern und meistens zwei vollen Einkaufswagen durch den Markt streifte.

www.ichliebedeko.de