mio, mein Globus-Magazin Lädt...
arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top search arrow-thin-right arrow-thin-left chevron-thin-down chevron-thin-up email instagram facebook youtube twitter remove quote www

mio, mein Globus-Magazin

mio, mein Globus-Magazin
Fruchtige Eistörtchen

Abkühlung gefällig? Diese Eistörtchen von Foodbloggerin Ina sind perfekt für heiße Tage!

Fruchtige Eistörtchen

„Balkonien“ ist offiziell eröffnet und ich genieße die schöne Zeit inmitten von Blumenkübeln, bunten Kissen und reichlich Sonnenstrahlen! Sonnenbrille auf, Füße hoch und dazu ein kleines Eistörtchen mit leckeren Heidelbeeren – so könnte der Sommer für mich ewig weitergehen.

Himbeere, Malaga, Stracciatella, Mango … Ich könnte diese Aufzählung endlos fortsetzen, denn ich liebe Eis! Egal ob nach dem Essen oder auch mal davor – ich kann einfach zu keiner Zeit Nein sagen. Allerdings musste ich zu Hause sehr lange auf die kalte Leckerei verzichten, als ich keinen Gefrierschrank hatte. Manchmal habe ich dann im tiefsten Winter eine große Packung Eis auf der Fensterbank gelagert, zur Belustigung von Nachbarn und Freunden. Als Foodbloggerin ist es in der Tat ein kleines Drama, wenn man keine Kühltruhe besitzt: Schließlich hatte ich nicht nur Eisnotstand, sondern auch meistens reichlich Essen, das ich gern für die nächsten Tage eingefroren hätte. Inzwischen lebe ich immer ein paar Monate im Jahr bei meinem Freund und hier haben wir endlich eine Gefriermöglichkeit.

Ich muss gestehen, dass ich gar nicht oft selbst Eis mache, da es gerade bei Globus eine tolle Auswahl gibt. Steht ihr auch immer ewig vor den Eistruhen und könnt euch nicht entscheiden, welche Sorte es diesmal sein soll? Ich gebe zu, dass bei mir meistens gleich zwei Packungen im Einkaufswagen landen, denn zu viel Eis gibt es einfach nicht.

Was ich hingegen oft selbst mache, sind Eis am Stiel oder Eistörtchen. Gerade wenn Freunde oder Familie zu Besuch sind, finde ich es im Sommer sehr schön, statt eines Kuchens einfach ein paar kleine Eistörtchen zu servieren. Das Ganze ist kinderleicht und man kann die verschiedensten Zutaten dafür verwenden. Da ich ein großer Fan von fruchtigem Eis bin, mache ich gern Heidelbeer-Eistörtchen im Ombré-Look. Ombré bedeutet einfach eine farbliche Abstufung, die ihr durch die Dosierung der Heidelbeeren erhaltet. Dazu kommen noch eine leckere Heidelbeersoße und ein süßer Keksboden. Richtig lecker! Ich habe immer ein paar Törtchen im Gefrierschrank, denn auch bei spontanem Besuch müsst ihr die hübschen Teilchen nur ein paar Minuten antauen lassen und voilá – ab auf den Balkon. In diesem Sinne, genießt den Sommer!

Ombré-Eistörtchen mit Joghurt und Heidelbeeren


Zubereitung

Zubereitung

  1. Zuerst die Heidelbeeren mit Zucker pürieren und durch ein feines Sieb streichen. Sahne mit Vanillezucker aufschlagen, bis sie fest ist. Joghurt vorsichtig unterheben.
  2. Nun nehmt ihr 3 kleine Schüsseln und gebt in die erste 2 EL Heidelbeerpüree, in die zweite etwa 10 EL Heidelbeerpüree und das restliche Püree in das letzte Schälchen.
  3. Nun gebt ihr 2 EL der Joghurt-Sahne-Mischung in die Schüssel mit dem meisten Heidelbeerpüree. Das wird die dunkle Schicht im Ombré-Look. Die restliche Joghurtmasse verteilt ihr auf die anderen beiden Schüsseln und vermischt alles.
  4. Die Kekse in einem Mixer zermahlen oder in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz zerkleinern. Die weiche Butter mit den Bröseln vermischen.
  5. Die Keksmasse in den Muffinförmchen verteilen und leicht festdrücken. Dann zuerst die dunkle Heidelbeercreme auf dem Keksboden verteilen und anschließend die anderen beiden Cremes darüber schichten. Anschließend einfrieren.

Tipp: Der Boden schmeckt auch sehr gut mit Vollkornkeksen oder Löffelbiskuit.


Ich bin Ina, Architektin und Foodbloggerin aus Leidenschaft

Bei Globus einzukaufen, ist für mich Familientradition und kulinarische Entdeckungstour zugleich. Darum freue ich mich sehr, euch jeden Monat mit meiner Foodkolumne und einem exklusiven Rezept auf mio-online zu verwöhnen!