mio, mein Globus-Magazin Lädt...
arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top search arrow-thin-right arrow-thin-left chevron-thin-down chevron-thin-up email instagram facebook youtube twitter remove quote www

mio, mein Globus-Magazin

mio, mein Globus-Magazin
Raus aufs Erdbeerfeld

Hier geht's zu Inas Erdbeer-Käsekuchen mit Basilikum!

Raus aufs Erdbeerfeld

Es ist wieder so weit! Die Erdbeersaison steht in den Startlöchern und ich kann es kaum erwarten, das Erdbeerfeld zu plündern. Ob pur, mit Milch und Zucker, als Dessert oder Kuchen – die roten Früchtchen dürfen im Mai nicht fehlen.

Wie sehr habe ich mich darauf gefreut, dass die Temperaturen endlich wieder steigen und ich mit meinem Fahrrad durchs Frankenland radeln kann. Ich liebe es, in den Abendstunden noch mal eine Runde durch die Felder zu drehen. Wenn mir der Wind um die Ohren pfeift und die Kiebitze trällern, ist das für mich die perfekte Entspannung zum Feierabend. Obwohl ich direkt in der Innenstadt von Nürnberg wohne, bin ich in nur wenigen Minuten im Grünen und kann die Natur genießen. Ein beliebtes Ziel ist das hiesige Knoblauchsland – ein kleines Anbaugebiet, das direkt an die Stadt grenzt. Eigentlich bin ich dort zu jeder Jahreszeit gern unterwegs, weil es einfach spannend ist zu sehen, welches Obst oder Gemüse gerade gedeiht. Jetzt im Mai sind es natürlich viele Felder mit Rhabarber, Erdbeeren und Spargel, aber im Herbst sind auch die Kohlköpfe ein echter Hingucker. Wenn ich die Maifrüchte bei meinen Radtouren nicht selbst ernte, kaufe ich sie gern bei Globus – dort gibt es Erdbeeren und Co. ebenfalls von Bauern aus der Region.

Als ich neulich eine Runde durch die Felder drehte, überlegte ich mir, welches Rezept mit frischen Erdbeeren ich in diesem Monat zubereiten könnte. Viele meiner Freunde schauen mich manchmal skeptisch an, da ich ein großer Fan von Obstkuchen bin und dafür auch mal ein Stück Schokokuchen liegen lasse. Aber was soll ich sagen? Die Kombi aus frischen Früchten und süßem Teig ist für mich einfach unschlagbar. Der Käsekuchen aus Frischkäse, Basilikum und Erdbeeren läutet für mich den Sommer ein und ist auch optisch ein echtes Highlight! Und das Beste: Er gelingt mit nur wenigen Handgriffen. Gerade bei warmen Temperaturen ist der Kuchen herrlich fluffig und erfrischend – so kann der Sommer kommen!

Eure

Erdbeer-Käsekuchen mit Basilikum


Zubereitung

Zubereitung

  1. Kekse in einem Mixer häckseln oder in einen Gefrierbeutel geben und mithilfe eines Nudelholzes zerbröseln. Flüssige Butter untermengen.
  2. Eine Springform mit Backpapier auslegen, die Bröselmischung hineingeben, verteilen und gut andrücken. Das Ganze im Kühlschrank für min. 30 min ruhen lassen.
  3. In der Zwischenzeit Sahne steif schlagen. In einer zweiten Schüssel Frischkäse mit Puderzucker, Zitronensaft und -abrieb cremig rühren. Etwa 10 Blätter Basilikum hacken und zusammen mit der Sahne vorsichtig unterheben.
  4. Gelatine für ca. 10 min in kaltem Wasser einweichen. Leicht ausdrücken und in einem kleinen Topf bei geringer Hitze schmelzen – nicht kochen!
  5. Nun 3–4 EL der Frischkäsemischung in den Topf geben und gut verrühren. Gelatinemischung zur restlichen Frischkäsemasse geben, alles gut vermischen und auf dem gekühlten Keksboden verteilen.
  6. Kuchen für mindestens 3–4 h (besser über Nacht) im Kühlschrank fest werden lassen.
  7. Zum Schluss die Erdbeermarmelade zusammen mit dem restlichen Basilikum in einem Topf aufkochen. Erdbeeren waschen, den Strunk entfernen und halbieren. Basilikum-Marmeladen-Mischung aus dem Topf nehmen und die Erdbeeren unterheben. Abkühlen lassen und auf dem Käsekuchen verteilen.

Ich bin Ina, Architektin und Foodbloggerin aus Leidenschaft

Bei Globus einzukaufen, ist für mich Familientradition und kulinarische Entdeckungstour zugleich. Darum freue ich mich sehr, euch jeden Monat mit meiner Foodkolumne und einem exklusiven Rezept auf mio-online zu verwöhnen!