Lädt...
arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top search arrow-thin-right arrow-thin-left chevron-thin-down chevron-thin-up email instagram facebook youtube twitter remove quote www

Vegetarische Chili Dogs

mit gegrillten Möhren

Hotdogs für alle!

Ein bisschen vermisse ich die Abende mit all unseren Freunden schon. Seit der Pandemie treffen wir uns in kleinerem Kreis – dabei gilt vor allem eins: den Abend zusammen genießen, auch kulinarisch! Neulich gab es vegetarische Chili-Dogs.

Mir macht es immer große Freude, für meine Freunde und Familie zu kochen. Dafür könnte ich wochenlang in Zeitschriften stöbern, das Internet durchforsten und meine Bücher wälzen, bis ich das perfekte Rezept gefunden habe. Meistens gibt es einen Auflauf, eine leckere Quiche oder ein Essen, bei dem jeder am Tisch „mitarbeiten“ kann. Neulich habe ich für die Familie meines Freundes Hotdogs gemacht – genauer gesagt Chili-Dogs. Wir hatten uns am Frühstückstisch darüber unterhalten, wie man im Alltag ein bisschen mehr auf Fleisch verzichten könnte. Während es mir relativ leichtfällt, viele vegetarische Gerichte in meinen Speiseplan einzubauen, tun sich besonders die Männer in der Familie schwer, auf Würstchen und Co. zu verzichten.

Also dachte ich mir, ich zaubere einfach mal eine vegetarische Hotdog-Variante, die vielleicht auch die Göttergatten überzeugt. Zugegeben, es ist wohl das langsamste Fast Food, das man sich vorstellen kann, aber der Aufwand lohnt sich. Besonders das vegetarische Chili im Hotdog konnte alle überzeugen und lässt sich easy vorbereiten. „Man merkt kaum einen Unterschied“, tönte es über den Esstisch, während alle sich eine zweite Portion nahmen. Ob als Ersatz oder Ergänzung im Speiseplan – mit den passenden Rezepten fällt es leichter, öfter mal auf Fleisch zu verzichten.

Vegetarische Chili Dogs mit gegrillten Möhren


Zubereitung

  1. Hefe mit Zucker in Milch und Wasser auflösen. Andere Teigzutaten in eine Schüssel geben. Hefegemisch hinzugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Eine Schüssel leicht einölen, Teig wieder hineingeben, abdecken und 2 h an einem warmen Ort ruhen lassen.
  2. Teig in acht Portionen unterteilen und zu länglichen Fladen (etwa 15 cm) ausrollen. An der langen Seite beginnend fest aufrollen, Enden etwas einklappen und die Rollen auf ein Backblech mit Backpapier legen. Dabei sollte die offene Seite unten sein. Buns erneut 30–40 min gehen lassen.
  3. Ofen auf 190 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Eigelb mit Milch verquirlen und die Teiglinge vorsichtig damit bestreichen. Für 15–18 min backen, bis sie goldbraun sind.
  4. In der Zwischenzeit Möhren schälen, Enden kürzen und in Salzwasser etwa 20–30 min dünsten. Sie sollten weich, aber noch bissfest sein. Möhren beiseitelegen.
  5. Schalotte und Knoblauch pellen. Fein hacken und zusammen mit dem veganen Hack in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten. Sobald alles gar ist, Tomatenmark und passierte Tomaten hinzugeben. Gewürze sowie Zucker hinzufügen, erneut aufkochen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  6. Paprika waschen und mit den Möhren in sehr wenig Öl marinieren. Beides in einer Grillpfanne oder einem Kontaktgrill anbraten. Buns aufschneiden, Möhren hineingeben und mit vegetarischem Chili bedecken. Dann Käse, gehackten Koriander, Bratpaprika und ein paar Schalottenringe hinzugeben. Wer mag, kann noch etwas Chili darüberstreuen.

Dazu passt …

… das Dolden Hell: Hellgelb und bedeckt von einem feinporigen Schaum präsentiert sich dieses kaltgehopfte Helle im Glas. Es duftet nach Zitrone und Honig, der Geschmack ist leicht süß und hopfig zugleich. Vier verschiedene Sorten Bio-Hopfen verleihen diesem Craft Beer eine angenehme Bittere.

Erhätlich in Ihrem Globus-Markt!


Ich bin Ina, Architektin und Foodbloggerin aus Leidenschaft

Bei Globus einzukaufen, ist für mich Familientradition und kulinarische Entdeckungstour zugleich. Darum freue ich mich sehr, euch jeden Monat mit meiner Foodkolumne und einem exklusiven Rezept auf mio-online zu verwöhnen!

www.inaisst.de