Lädt...
arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top search arrow-thin-right arrow-thin-left chevron-thin-down chevron-thin-up email instagram facebook youtube twitter remove quote www

Walnuss-Zimtschnecken

mit Frischkäseglasur

Der wunderbare Duft von Zimt

Ich liebe den Duft von Gebäck, das gerade im Ofen ist – vor allem, wenn es mit Zimt gewürzt ist! Dabei spielt es keine Rolle, ob es duftende Zimtschnecken oder würzige Zimtsterne sind. Der unverwechselbare Geschmack landet bei mir regelmäßig in der Rührschüssel.

So richtig lieben gelernt habe ich Zimt durch Franzbrötchen: Das eingerollte Plunderstück, gefüllt mit Zimt und Zucker, ist ein typisches Gebäck aus Hamburg. Jedes Mal, wenn ich meine Freundin Myriam in Hamburg besuche, hole ich mir am Hauptbahnhof ein Franzbrötchen. Mittlerweile gibt es das Gebäck nicht nur als klassische Variante, sondern auch mit außergewöhnlichen Toppings wie Milchreis, Kürbiskernen oder Kirschstreusel. Zimt passt anscheinend zu allem.

Walnuss-Zimtschnecken mit Frischkäseglasur

Als ich neulich meine Gewürzschublade aufgeräumt habe, fiel mir eine offene Packung Zimt in die Hände. Kurze Zeit später stand der Hefeteig bereit und der Ofen heizte vor. Diesmal gab es aber keine Franzbrötchen, sondern fluffige – und mindestens genauso leckere – Zimtschnecken. Da ich nicht nur jede Menge Zimt zur Hand hatte, sondern auch noch ein paar Walnüsse, habe ich beides für die Füllung der Schnecken kombiniert. On top gab es ein süßes Frosting aus Frischkäse. Meine Schwiegermutter in spe war ganz begeistert, dass man diesen eher salzigen Aufstrich in solch eine leckere Glasur verwandeln kann. Besonders in Amerika ist diese Kombination gang und gäbe. Wer sich jetzt auch nach dem wunderbaren Duft von Zimt sehnt – viel Spaß beim Nachbacken!

Walnuss-Zimtschnecken mit Frischkäseglasur


Zubereitung

  1. Hefe zusammen mit Zucker in lauwarmer Milch auflösen, danach die Eier einrühren.
  2. Mehl in eine große Schüssel geben und Milch hinzugeben. Teig kneten und dabei nach und nach die weiche Butter hinzugeben. Sobald der Teig homogen ist, mit einem frischen Geschirrhandtuch abdecken und 1 h an einem warmen Ort gehen lassen.
  3. Sobald sich der Teig verdoppelt hat, kann er auf einer bemehlten Fläche zu einem Rechteck von 40 x 50cm ausgerollt werden.
  4. Den Teig mit der flüssigen Butter bestreichen. Zimt, Zucker und Vanillezucker vermischen und auf der Butter verteilen. Dann die Walnüsse fein hacken, darüberstreuen und den Teig, beginnend an der kurzen Seite, einrollen – nicht zu fest, da die Schnecke sonst in der Mitte nach oben aufgeht.
  5. Teigrolle mit Hilfe eines Messers oder eines Fadens (siehe Tipp) in 12 bzw. 16 gleich große Schnecken schneiden. Eine große Auflaufform einfetten und die Schnecken mit etwas Abstand hineinlegen. Abdecken und weitere 20–30 min gehen lassen. In der Zwischenzeit den Teig auf 190 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Nach Ablauf der Zeit die Schnecken für 20–25 min backen.
  6. Sobald die Schnecken abgekühlt sind, den Frischkäse mit Puderzucker verrühren und die Schnecken damit bestreichen. Zum Schluss die restlichen Walnüsse darüberstreuen.

Ich bin Ina, Architektin und Foodbloggerin aus Leidenschaft

Bei Globus einzukaufen, ist für mich Familientradition und kulinarische Entdeckungstour zugleich. Darum freue ich mich sehr, euch jeden Monat mit meiner Foodkolumne und einem exklusiven Rezept auf mio-online zu verwöhnen!

www.inaisst.de