Lädt...
arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top search arrow-thin-right arrow-thin-left chevron-thin-down chevron-thin-up email instagram facebook youtube twitter remove quote www

Bitterballen

mit Honig-Senf-Soße

Zubereitung

  1. Dill fein hacken und mit Honig und Senf zu einer Soße verrühren. Für die Bitterballen Zwiebel halbieren und auf den Schnittflächen in einer Pfanne dunkel anrösten. Suppengrün grob würfeln und mit Zwiebeln, Wacholderbeeren, Lorbeerblatt, Pfefferkörnern und 2 TL Salz in einem Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Tafelspitz und angeröstete Zwiebeln hineingeben und ca. 50–70 min auf kleiner Hitze köcheln. Fleisch herausnehmen, abkühlen lassen und in kleine Würfel schneiden. Schalotten schälen, fein schneiden und anschwitzen. Petersilie hacken und beides mit dem Fleisch in eine Schüssel geben.
  2. Butter in einem Topf schmelzen, 50 g Mehl dazugeben und alles auf mittlerer Hitze unter ständigem Rühren abbrennen. 250 ml Tafelspitzbrühe abseihen, in den Topf geben und unter Rühren zum Kochen bringen, bis die Masse gut gebunden ist. 2 Eier trennen (Eiweiß anderweitig verwenden) und die Eigelbe mit der Fleischmischung unter die
    Masse rühren. Mit Salz, Pfeffer, Muskat, Zitronensaft und Worcestersoße abschmecken.
  3. Masse auf eine Platte streichen, abdecken und zum Abkühlen mindestens 2 h, am besten über Nacht, in den Kühlschrank stellen. Danach 2 Eier, 50 g Mehl und Paniermehl zum Panieren bereitstellen. Aus dem Teig kleine Kugeln formen, zuerst in Mehl, dann in Ei und schließlich im Paniermehl wenden.
  4. Öl zum Frittieren in einem Topf oder einer Fritteuse erhitzen. Anschließend Bitterballen goldbraun ausbacken.

    TIPP: Für eine Veggie-Version der Bitterballen können Sie das Fleisch einfach durch Pilze Ihrer Wahl und die Fleischdurch Gemüsebrühe ersetzen.

Schritt für Schritt