Lädt...
arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top search arrow-thin-right arrow-thin-left chevron-thin-down chevron-thin-up email instagram facebook youtube twitter remove quote www

Entenbrust

mit selbst gemachten Gnocchi und Rahmwirsing

Zubereitung

  1. Kartoffeln pellen und durch eine Kartoffelpresse drücken. Eier trennen und Eigelbe zusammen mit Mehl, Salz, Muskat und den Kartoffeln zu einer gleichmäßigen Masse verkneten. Einen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen. Teig zu einer Schlange (Durchmesser ca. 1,5 cm) formen, in ca. 1 cm Stücke schneiden und diese kurz in der Hand rollen.
  2. Teigkügelchen an einer Gabel entlang nach unten rollen, sodass Gnocchi entstehen. Gnocchi ins kochende Wasser geben und auf kleiner Hitze ca. 6 min ziehen lassen – dabei darf das Wasser nicht mehr kochen, sonst zerfallen sie. Gnocchi in kaltem Wasser abschrecken und danach abtropfen lassen. Mit Öl beträufeln und im Kühlschrank lagern. Dort werden sie etwas fester und lassen sich gut aufbewahren.
  3. Wirsing in Streifen schneiden. Zwiebel würfeln und in Butter anschwitzen. Wirsing dazugeben. Gemüsebrühe anrühren, Wirsing damit ablöschen und ca. 5 min köcheln lassen. Sahne hinzugeben und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Speisestärke mit Wasser anrühren und den kochenden Wirsing damit abbinden.
  4. Entenbrust abtupfen und an der Hautseite einschneiden – achten Sie darauf, dass Sie nicht das Fleisch einschneiden. Gut mit Salz und Pfeffer würzen und von beiden Seiten anbraten. Anschließend ca. 12 min bei 140 °C im Backofen fertig garen. Das Fleisch sollte eine Kerntemperatur von 63–65 °C erreichen. Vor dem Servieren die Gnocchi kurz in einer Pfanne mit etwas Butter anbraten.

Sie können die Gnocchi auch auf Vorrat zubereiten. Dafür müssen Sie diese nach dem Formen 20 min auf einem Teller trocknen lassen und anschließend ins Gefrierfach geben. Hier halten sich die Gnocchi bis zu sechs Monate.

Schritt für Schritt