Lädt...
arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top search arrow-thin-right arrow-thin-left chevron-thin-down chevron-thin-up email instagram facebook youtube twitter remove quote www

Kleiner Spross, große Vielfalt

Wissen Sie, wie viele Sprossensorten es gibt und was Sie damit alles zubereiten können?

Kleiner Spross, große Vielfalt

Wissen Sie, wie viele Sprossensorten es gibt und was Sie damit alles zubereiten können? Foodbloggerin Petra Hola-Schneider zeigt mit ihren Rezepten, dass die Keimlinge nicht nur in asiatischen Gerichten groß rauskommen. Lesen und probieren Sie selbst!

Obwohl Sprossen im Grunde nichts anderes als junge Austriebe von Pflanzen oder Samenkörnern sind und somit aus fast jedem Gemüse gezogen werden können, sind sie hierzulande relativ unbekannt. Dabei gibt es so viele leckere Sorten! Wir haben ein paar davon für Sie aufgespürt.

DIE MILDEN
Alfalfa-Sprossen, auch Luzerne genannt, gehören wegen ihres milden Geschmacks und hohen Proteingehalts zu den beliebtesten Sprossen für den rohen Verzehr.

DIE SCHARFEN
Viel Auswahl bietet Rettich: Von Riesenrettich über schwarzen bis roten Rettich ist für jeden Geschmack etwas dabei, denn jede Sorte hat ihren eigenen Keimling. Eines haben sie jedoch gemein – durch ihre ätherischen Öle sind alle sehr scharf.

DIE IMMUNBOOSTER
Besonders reich an Mineralstoffen wie Kalium, Phosphor, Eisen, Zink sowie Vitaminen sind Brokkolisprossen und gelten daher als Immunverstärker. Ihr Geschmack ist leicht bitter bis scharf.

DIE SÜSSEN
Mit ihrem leicht nussigen Geschmack eignen sich Leinsamenkeimlinge nicht nur für Salate, sondern auch für Süßspeisen. Außerdem enthalten sie viele Vitamine und Mineralien.

Lagern Sie Keimlinge kühl und dunkel. Gut abwaschen vor dem Essen nicht vergessen!

In der Sprosse liegt die Würze

Das Untermischen der kleinen Triebe in Gerichte wie Hackbällchen, Pfannkuchen oder Salate bringt nicht nur eine angenehme Würze mit sich, sondern auch eine zusätzliche Ladung Vitamine und Mineralien. Auch in Aufstrichen oder Cremes sorgen die kleinen Stängel für den besonderen Kick. Immer lecker und optisch ein Highlight: Gerichte mit Sprossen als Topping. Hier kommen die kräftigen Farben gut zur Geltung.

Rezepte


Kerniges Sprossen-Dinkelbrot

Kerniges Sprossen-Dinkelbrot

  1. Mehl, Hefe, Salz, Zucker und 400 ml Wasser mischen und ca. 5 min kneten. Teig abgedeckt ca. 30 min an einem warmen Ort gehen lassen.
  2. Unter den aufgegangenen Teig Kerne und Sprossen mischen und nochmals kneten. Teig in einer Kastenform für weitere 45 min ruhen lassen. Gegen Ende der Ruhezeit Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen und eine Schale mit Wasser auf den Ofenboden stellen.
  3. Teig mit Mehl bestäuben und der Länge nach einschneiden. Anschließend auf mittlerer Schiene etwa 60 min backen. Nach der Backzeit das Brot vorsichtig aus der Form nehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen.

Spinatwaffeln mit Rote-Bete-Creme und Sprossen

Spinatwaffeln mit Rote-Bete-Creme und Sprossen

  1. Waffeleisen vorheizen. Rahmspinat in einem Topf bei mittlerer Hitze auftauen, anschließend abkühlen lassen.
  2. Butter aufschlagen und Eier, Milch sowie Spinat untermischen. Weinsteinbackpulver ins Mehl geben. Nach und nach unter die Buttermischung heben, bis ein glatter Teig entsteht. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Waffeleisen leicht einfetten und Waffeln darin goldbraun backen.
  3. Für die Creme Rote Bete und Schafskäse glatt pürieren. Sahnemeerrettich untermischen und schließlich mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Die fertigen Waffeln gemeinsam mit Rote-Bete-Creme und Sprossen servieren.

Sprossensalat mit gerösteten Walnüssen

  • 100 g Bio-Power-Sprossenmix
  • 35 g Bio-Mungobohnensprossen
  • 50 g Walnüsse
  • 3 EL Walnussöl
  • 1–2 EL weißer Balsamicoessig
  • Salz, Pfeffer

Sprossensalat mit gerösteten Walnüssen

  1. Sprossen waschen und trocken schütteln. Walnüsse ohne Fett in einer Pfanne anrösten und anschließend grob hacken.
  2. Walnussöl, Balsamico, etwas Salz und Pfeffer zu einem Dressing vermischen. Dressing unter die Sprossen rühren und Salat mit Walnüssen bestreuen.

Weitere leckere Rezeptideen von Foodbloggerin Petra Hola-Schneider finden Sie unter www.holladiekochfee.de