mio, mein Globus-Magazin Lädt...
arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top search arrow-thin-right arrow-thin-left chevron-thin-down chevron-thin-up email instagram facebook youtube twitter remove quote www

mio, mein Globus-Magazin

mio, mein Globus-Magazin
Auberginen- Aprikosen-Ragout

mit Safranreis – das Lieblingsrezept unserer mio-Redakteurin!

Zubereitung

Zubereitung

  1. Auberginen waschen und klein schneiden. Zwiebeln schälen und würfeln.
  2. Safranfäden in einem Mörser zerstoßen, mit 2 EL warmem Wasser mischen und etwas ziehen lassen. Basmatireis in 600 ml Wasser zum Kochen bringen, etwas Salz und Safranflüssigkeit hinzufügen und die Hitze reduzieren. Zugedeckt ca. 15 min quellen lassen.
  3. Zwiebeln in Öl glasig dünsten, Auberginen hinzugeben und mit Paprika, Kreuzkümmel, Cayennepfeffer, Zimt, Ahornsirup und etwas Salz ca. 5 min schmoren. In der Zwischenzeit Aprikosen klein schneiden, zum Gemüse hinzugeben und unter Rühren ebenfalls ca. 5 min köcheln lassen.
  4. Gemüsebrühe zugießen, aufkochen und das Ragout bei mittlerer Hitze ca. 20 min köcheln lassen, bis alles weich ist. Anschließend abschmecken.
  5. Thymian waschen, Blättchen abstreifen und hacken. Walnusskerne grob hacken und in einer Pfanne ohne Öl rösten. Granatapfel rundherum anritzen, aufbrechen und die Kerne herauslösen. Alternativ Granatapfelkerne aus dem Glas in ein Sieb geben und abtropfen lassen.
  6. Thymian, Granatapfelkerne und Walnüsse über das Ragout streuen und gemeinsam mit dem Safranreis anrichten.

ALANA SCHENK ist Redakteurin bei mio und besonders von den exotischen Gewürzen des Orients begeistert. „Auch wenn ich nicht immer jede Zutat für das Rezept zur Hand habe, kann ich die einzelnen Komponenten ganz leicht austauschen. Anstatt Aprikosen nehme ich dann Rosinen oder Datteln, anstelle von Ahornsirup kann Honig oder auch etwas naturtrüüber Apfelsaft verwendet werden und mit gehackten Mandeln oder Cashewnüssen schmeckt es genauso hervorragend wie mit Walnüssen.“