Lädt...
arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top search arrow-thin-right arrow-thin-left chevron-thin-down chevron-thin-up email instagram facebook youtube twitter remove quote www

Kartoffel-Spinat-Tarte

mit Radieschensalat

Zubereitung

  1. Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen. Für den Teig gekochte Kartoffeln pellen und durch eine Kartoffelpresse drücken. Mit einem Rührgerät Butter, Mehl sowie etwas Salz und Muskat unterrühren.
  2. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, zusammenfalten und erneut ausrollen. Den Vorgang 4-mal wiederholen, dann den Teig zu einer runden Platte ausrollen. Springform mit Backpapier auslegen und Rand einfetten. Kartoffelteigplatte in die Form setzen, mit Backpapier belegen, Hülsenfrüchte einfüllen und ca. 25 min blindbacken.
  3. Für die Füllung Spinat waschen und gut abtropfen lassen. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. In einer Pfanne mit Öl anschwitzen, mit Salz und Pfeffer würzen. In einer Schüssel Hüttenkäse mit Stärke, Eiern und Sahne verrühren. 75 g Feta hineinbröseln und Spinat unterrühren. Rohe Kartoffeln schälen und mit einem Gemüsehobel in feine Scheiben hobeln.
  4. Nach dem Blindbacken die Kichererbsen oder Bohnen entfernen und die Füllung in die Backform geben. Mit Kartoffelscheiben und restlichem Feta belegen und ca. 40 min fertig backen.
  5. Für den Salat Radieschen waschen, vom Strunk befreien und in feine Scheiben schneiden. Rucola waschen und abtropfen lassen. Für das Dressing Senf, Agavendicksaft, Gemüsebouillon, Wasser, Apfelessig sowie etwas Salz, Muskat und Pfeffer in einen hohen Behälter geben, langsam Olivenöl hinzugeben und mit einem Stabmixer mixen, bis das Dressing eine cremige Konsistenz hat. Radieschen und Rucola in einer Schüssel mit dem Dressing vermischen.
**Für den Salat:** - 1 Bund Radieschen - 250 g Rucola - 1 TL Senf - 20 g Agavendicksaft - 1 TL Alnatura Gemüsebouillon - 80 ml Wasser - 60 ml Alnatura Apfelessig - Alnatura Meersalz - Muskat - Alnatura schwarzer Pfeffer gemahlen - 20 ml Globus natives Olivenöl extra

Für den vollen Genuss kochen Sie die Kartoffeln schon am Vortag.