mio, mein Globus-Magazin Lädt...
arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top search arrow-thin-right arrow-thin-left chevron-thin-down chevron-thin-up email instagram facebook youtube twitter remove quote www

mio, mein Globus-Magazin

mio, mein Globus-Magazin
Ricottaravioli

in Weißwein-Parmesan-Soße – im Video zeigen wir Ihnen, wie's geht!

Zubereitung

Zubereitung

  1. Für den Nudelteig aus Mehl und Hartweizengrieß einen kleinen Haufen formen und eine Mulde hineindrücken. 2 Eier, 2 EL Olivenöl, 1 Prise Salz und 2 EL Wasser in die Mulde geben und mit den Händen etwa 5 min gut verkneten. Anschließend den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie packen und für mindestens 1 h kühl stellen.
  2. Spinat waschen und abtropfen lassen. Schalotten und Knoblauch schälen und sehr fein schneiden. Die Hälfte davon mit Spinat in einer Pfanne mit Rapsöl anschwitzen und mit Salz und Muskat würzen. Toastbrot würfeln, mit Ricotta und je nach Feuchtigkeit etwas Paniermehl mischen, abschmecken und ebenfalls kalt stellen. Für die Soße die restlichen Schalotten und Knoblauch mit Risottoreis in 2 EL Olivenöl glasig anschwitzen. Mit Weißwein ablöschen und mit Gemüsebrühe auffüllen. Etwa 30 min auf kleiner Hitze köcheln, bis der Reis gar ist.
  3. In der Zwischenzeit den Nudelteig sehr dünn ausrollen und in Bahnen von ca. 10 cm schneiden. Mit verquirltem Ei bestreichen und in die Mitte einer Bahn im Abstand von etwa 6 cm kleine Haufen der Ricottafüllung setzen. Die Teigbahnen nach oben zuklappen und den Teig festdrücken. Mit einem passenden Ausstechring Ravioli ausstechen.
  4. Ravioli in siedendem Salzwasser etwa 4–6 min köcheln. In der Zwischenzeit Sahne und Parmesan zur Soße hinzugeben, mit dem Stabmixer fein pürieren, durch ein Sieb passieren und abschmecken. Getrocknete Tomaten hacken. Ravioli aus dem Wasser holen, kurz in einer Pfanne mit etwas Butter schwenken und mit Weißwein- Parmesan-Soße und getrockneten Tomaten anrichten. Nach Belieben mit Parmesanspänen garnieren.

Im Kochschulvideo erklären die mio-Köche Schritt für Schritt, wie’s geht!

Zur Vorbereitung

Die Ravioli können Sie bereits 1–2 Tage vorher zubereiten. Dafür nach dem Abkochen einfach in Eiswasser abkühlen, abtropfen lassen und mit etwas Öl beträufeln. So können Sie die Ravioli im Kühlschrank aufbewahren, bis sie zum Einsatz kommen, und dann in der Pfanne kurz erwärmen.

Schritt für Schritt