mio, mein Globus-Magazin Lädt...
arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top search arrow-thin-right arrow-thin-left chevron-thin-down chevron-thin-up email instagram facebook youtube twitter remove quote www

mio, mein Globus-Magazin

mio, mein Globus-Magazin
Sauerbraten

mit Speck-Rosenkohl und Semmelknödeln

Zubereitung

Zubereitung

  1. Für die Beize 2 Zwiebeln und Karotten schälen und würfeln. Mit Rotwein, Essig und Gewürzen in einem großen Topf aufkochen, 5 min köcheln und anschließend abkühlen lassen.
  2. Fleisch abwaschen, trocken tupfen und säubern. In einen Gefrierbeutel legen und diesen mit der Beize auffüllen. Mindestens 4–6 Tage in den Kühlschrank oder an einen kalten Ort legen. Am Tag der Zubereitung Braten aus der Marinade nehmen, diese durch ein Sieb gießen und die Flüssigkeit auffangen. Fleisch abtupfen und mindestens 30 min lang Raumtemperatur annehmen lassen.
  3. 2 Zwiebeln, Sellerie und Petersilienwurzeln schälen und würfeln. In einem Bräter oder Schmortopf 2 EL Butter erhitzen und Fleisch von allen Seiten scharf anbraten. Gemüsewürfel dazugeben und dünsten. Mit der Hälfte der Marinade ablöschen und aufkochen. Zugedeckt etwa 2,5 h schmoren lassen, dabei gelegentlich wenden und nach und nach die restliche Marinade dazugießen. Braten aus der Soße nehmen, in Alufolie wickeln und einige Minuten ruhen lassen. Soße einkochen, bis sie etwas andickt, und bei Bedarf mit Speisestärke abbinden.
  4. Für die Semmelknödel Brot in kleine Würfel schneiden und mit kochender Milch übergießen. 1 Zwiebel in kleine Würfel schneiden, in 2 EL Butter anschwitzen und zur Brotmischung geben. Petersilie hacken, gemeinsam mit den Eiern zur Masse geben, mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und alles sehr gut durchkneten. Falls die Masse zu feucht ist, mit etwas Paniermehl nachdicken. Die Masse zu Knödeln formen und in kochendes Salzwasser geben. Ca. 5 min auf kleiner Hitze ziehen lassen.
  5. Rosenkohl putzen und halbieren. Bauchspeck in Würfel schneiden. Rosenkohl in kochendem Salzwasser etwa 5 min blanchieren. Abschöpfen und in einer Pfanne mit 1 EL Butter und Bauchspeck anrösten. Knödel ebenfalls in 1 EL Butter anbraten und gemeinsam mit Sauerbraten und Rosenkohl anrichten.

Das Geheimnis des Sauerbratens liegt in der Beize. Wichtigster Bestandteil der Beize ist immer Essig. Er zersetzt Fleischfasern, Bindegewebe und Sehnen und macht das Fleisch mürbe und zart. Zusätzlich hält Essig Bakterien in Schach und macht das Fleisch länger haltbar.