mio, mein Globus-Magazin Lädt...
arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top search arrow-thin-right arrow-thin-left chevron-thin-down chevron-thin-up email instagram facebook youtube twitter remove quote www

mio, mein Globus-Magazin

mio, mein Globus-Magazin
Tannenhonig-Rosmarin-Parfait

mit Quittenragout

Zubereitung

Zubereitung

  1. Rosmarinnadeln fein hacken und mit Honig und Eiern in eine Schüssel geben. Alles zusammen über dem Wasserbad schaumig schlagen, bis die Eiermasse schön luftig ist und etwa 65 °C erreicht hat.
  2. Masse rühren, bis sie abgekühlt ist, anschließend Sahne steif schlagen und vorsichtig unter die Masse heben. Sahne-Ei-Mischung in Formen füllen und über Nacht einfrieren.
  3. Quitten schälen, vierteln, Gehäuse entfernen und in Spalten schneiden. Braunen Zucker in einem Topf karamellisieren, Honiglikör und Quitten dazugeben und mit Apfelsaft ablöschen. Den Topf so weit mit Wasser auffüllen, dass die Quitten bedeckt sind. Anschließend 15 min auf mittlerer Hitze köcheln lassen, bis die Quitten weich sind.
  4. Granatapfel aufbrechen, Kerne herauslösen und zusammen mit Ragout und Parfait anrichten.

Da das Parfait eingefroren wird, können Sie es bereits mehrere Wochen im Voraus zubereiten. Das Quittenragout lässt sich ebenfalls 2 Tage zuvor einkochen und kühl stellen. An den Festtagen müssen Sie das Parfait dann nur noch aus den Formen holen. Das Quittenragout kann kalt oder auch nochmals kurz erhitzt und warm genossen werden.