mio, mein Globus-Magazin Lädt...
arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top search arrow-thin-right arrow-thin-left chevron-thin-down chevron-thin-up email instagram facebook youtube twitter remove quote www

mio, mein Globus-Magazin

mio, mein Globus-Magazin
Weißkrautwickel

mit Hackfleischfüllung und Kartoffelstampf

Zubereitung

Zubereitung

  1. Strunk des Krautkopfes kreisförmig von oben herausschneiden, 10 der großen äußeren Blätter ablösen. An diesen Blättern Reste des Strunks flach abschneiden. Blätter für ca. 2 min in Salzwasser blanchieren, abschrecken und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  2. 2 Zwiebeln und Knoblauch fein schneiden, in einer Pfanne anschwitzen. In einer Schüssel mit Hackfleisch vermischen, Eier und Paniermehl hinzugeben. Alles mit Paprika, Salz und Pfeffer würzen und gut durchkneten.
  3. Füllung portionsweise jeweils in die Mitte eines Krautblatts legen, aufwickeln und mit Zahnstochern fixieren. Krautwickel in der Pfanne im Öl von allen Seiten goldbraun anbraten, herausnehmen und zur Seite stellen.
  4. Übrige Zwiebel fein würfeln, in der Pfanne anschwitzen und Tomatenmark hinzugeben. Tomatenmark nicht anbrennen lassen, da es sonst bitter wird! Tomaten würfeln, mit in die Pfanne geben und anschwitzen.
  5. Tomatensugo in einer Auflaufform verteilen, Krautwickel darauf platzieren und für ca. 40 min bei 180 °C Ober- und Unterhitze in den Ofen geben.
  6. In der Zwischenzeit Kartoffeln schälen, klein schneiden und in Salzwasser kochen, bis sie gar sind (ca. 20–25 min). Abschütten, zurück in den Topf geben und kurz ausdampfen lassen.
  7. Kartoffeln stampfen, Butter unterrühren und mit Muskat sowie Fleur de Sel abschmecken. Schnittlauch fein schneiden und unterheben.
    8 . Kartoffelstampf mit den Krautwickeln servieren.