Lädt...
arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top search arrow-thin-right arrow-thin-left chevron-thin-down chevron-thin-up email instagram facebook youtube twitter remove quote www

Käsige Alternativen

Veganer Käse im Fokus

Käsige Alternativen

Ist doch alles Käse? Ja, genau! Egal, ob aus tierischer oder pflanzlicher Milch, Käse ist einfach köstlich. Wir zeigen Ihnen, warum sich auch der Griff zum veganen Käse lohnt und füllen unsere Käseplatte mit den leckersten Alternativen zum Genießen und Selbstmachen.

Veganer Käse ist in aller Munde. Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes, denn bereits von 2019 auf 2020 verdoppelte sich der Umsatz veganer Käsealternativen in Deutschland. Mittlerweile macht die Nische innerhalb des veganen Produktsortiments einen Umsatz von rund 40 Millionen Euro und dürfte damit bald auf Augenhöhe mit seinen bisher beliebteren Konkurrenten veganer Joghurt- und Milchalternativen sein. So gibt es immer mehr konventionelle Hersteller, die ihr Sortiment mit pflanzlichem Käse aufstocken und somit eine große Bandbreite an Produkten schaffen. Kein Wunder, denn die Liste an möglichen Inhaltsstoffe, aus denen die veganen Alternativen hergestellt werden können, ist lang: Neben Nüssen wie Mandeln oder Cashewnüssen können auch Kichererbsen, Sojabohnen, Tofu oder jegliche pflanzliche Milch- und Joghurtalternativen als Basis zum Einsatz kommen. Dabei bleibt auch bei der Käsesorte kein Wunsch mehr offen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Käseplatte auf pflanzlicher Basis bereichern können.

Cheddar

Die vegane Version des beliebten Engländers benötigt im Vergleich zu seinem mindestens 6 Monate reifenden Bruder aus tierischer Milch, nur ein paar Wochen Reifezeit. Die sind aber wichtig, damit sich das ganze Aroma, meist bestehend aus Miso und Sojajoghurt, entfalten kann. Nach der Reifezeit können Sie diesen Käse am Stück oder als Scheiben genießen.

Mozzarella

Dank der enthaltenen Tapiokastärke bekommt der vegane Mozzarella eine vergleichbar zähe Konsistenz, wie das tierische Original. Sie können diesen Mozzarella also perfekt für Pizza, Aufläufe oder eben alles, was sie überbacken wollen, nutzen.

Veganer Parmesan

Hefeflocken dürfen eigentlich in keinem veganen/vegetarischen Haushalt fehlen. Denn sie sind mit ihrem intensiv würzigen Geschmack nicht nur die perfekte Alternative für Parmesan, sie kommen auch bei der Zubereitung von vielen anderen veganen Käsealternativen zum Einsatz, um dem Produkt das gewisse käsige Etwas zu verleihen.

Camembert

Diese Alternative schmeckt nicht nur so wie der französische Klassiker, er sieht ihm dank seiner weißen Rinde auch zum Verwechseln ähnlich. Das ist auch nicht verwunderlich, denn bei der Herstellung wird auf die gleiche Bakterienkultur gesetzt wie bei dem klassischen Camembert: Penicillium candidum. Das können Sie sogar in der Apotheke kaufen, um Camembert selbst zu machen. Tipp: Auch aus der veganen Version können Sie einen köstlichen Ofenkäse zubereiten.

Feta

Die Liste an Zutaten für veganen Feta ist zwar nicht besonders lang, die Zubereitung dagegen schon. Doch das Warten lohnt sich in jedem Fall und ist die perfekte Alternative im Griechischen Salat.

Frischkäse

Schnell und einfach. So lässt sich veganer Frischkäse am besten beschreiben, denn die Zubereitung dauert nicht mehr als 10 Minuten. Zwar müssen die meist als Basis dienenden Mandeln oder Cashewkerne über Nacht in Wasser einweichen, doch danach heißt es nur noch: Ab in den Mixer und direkt genießen. Damit Sie den pflanzlichen Frischkäse auch gleich ausprobieren können, haben wir auch ein Rezept für Sie!

Kräuterfrischkäse auf Mandelbasis


Zubereitung

  1. Die blanchierten Mandeln über Nacht in Wasser einweichen. Vor der Zubereitung im gleichen Wasser 5 min kurz in einem Topf aufkochen, damit sie noch weicher werden.
  2. Die Mandeln, Zitronensaft, 1 Prise Salz, etwas Pfeffer, Rapsöl und Hefeflocken in einen sehr leistungsstarken Mixer geben. Anschließend ca. 50 ml Mandelmilch hinzugeben. Je nach Konsistenz kann später noch etwas mehr hinzugegeben werden.
  3. Alles kräftig mixen und in der Zwischenzeit die Kräuter waschen, abtrocknen und fein hacken.
  4. Den Frischkäse mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Kräuter untermischen. Fertig ist der vegane Frischkäse, der im Kühlschrank ca. 5 Tage haltbar ist.

Ich habe auf meiner Käseplatte

Das Charcuterie Board oder auch Käseplatte genannt hat die Sozialen Medien im Sturm erobert. Kein Wunder, denn die reich bestückten Platten sind unheimlich fotogen und ziemlich lecker. Natürlich lässt sich der Trend auch vegan umsetzten. Einfach veganen Käse statt konventionellem wählen, einige vegane Dips dazu Trauben, Feigen, Apfelscheiben, ein paar Karotten- und Gurkensticks und das ganze schön auf einem Holzbrett anrichten – schon kann das Schlemmen beginnen. Inspiration für Gestaltung und Zutaten gibt es auf Pinterest in Hülle und Fülle.

Das Charcuterie Board, auch als Käseplatte bekannt, lässt sich auch vegan umsetzten.


IST VEGANER KÄSE GLEICH…

... nachhaltiger Käser?
Nichts ist per se nachhaltig, weil es vegan ist. Siegel wie beispielsweise die Vegane-Blume, sagen nichts darüber aus, ob das Lebensmittel umweltbelastend ist oder nicht – lediglich, dass keine tierischen Inhaltsstoffe enthalten sind. Im Gegenteil: In vielen pflanzlichen Produkten greifen Hersteller auf Inhaltsstoffe zurück, die nicht nur schlecht für die Umwelt, sondern auch für unseren Körper sein können. Und das aus dem einfachen Grund, dass sie günstiger in der Produktion sind. Wenn Sie jedoch vegane und nachhaltige Käsealternativen kaufen wollen, können Sie darauf achten, dass das Produkt neben der Veganen-Blume Bio-Siegel wie das EU-Bio-Logo, Naturland, Bioland oder Demeter trägt. Wer ganz sichergehen will, der kauft EcoVeg zertifizierte Käsealternativen. Denn EcoVeg zertifiziert vegane Lebensmittel in Bio-Qualität. Dabei dient die Öko-Verordnung der Europäischen Union als Grundlage. Die gleiche also, die auch bei der Vergabe des EU-Bio-Logos berücksichtigt wird. Außerdem werden noch eigene Definitionen, was überhaupt vegan ist, hinzugezogen. Beispielsweise, dass in der Produktion tierische und pflanzliche Chargen vom Hersteller zeitlich und räumlich getrennt werden. Das Gleiche gilt auch für die Lagerung der pflanzlichen und tierischen Rohstoffe und Endprodukte. Das EcoVeg-Siegel wird von der VegOrganic e.V. vergeben.

Mehr Infos zum Siegel und zum VegOrganic-Verein, finden Sie unter: www.vegorganic.de

... gesunder Käse?
Auch hier gilt: Die Mischung macht die Würze. Sind Nüsse Hauptbestandteil des Käses, enthält er dadurch auch einige wichtige Nährstoffe wie Eiweiß. Denn die Nüsse bestehen zu rund 18 Prozent aus dem wertvollen Protein. Konventioneller Gouda oder Camembert kommen auf ca. 25 Prozent Eiweiß. Auch andere Nährstoffe wie Kalzium, Vitamin B12 oder Aminosäuren können enthalten sein. Das klingt zunächst gar nicht mal so ungesund, doch die hohen Mengen an Kokosöl, Stärke, Salz, Emulgatoren oder Antioxidationsmittel gleichen die verhältnismäßig gesunden Zutaten der meist hoch verarbeiteten Produkte wieder aus. Beim Kauf von veganem Käse lohnt sich also immer ein Blick in die Zutatenliste. Dabei gelten zwei Regeln. Erstens: Die Zutatenliste sollte nicht zu lang sein. Wenn Sie das Gefühl haben, einen halben Roman lesen zu müssen, um herauszufinden, was im Produkt steckt, sollten Sie die Finger davonlassen. Zweitens: Je mehr Zutaten der Liste Sie auch in Ihrem eigenen Vorratsschrank finden, desto besser. Schließlich verwenden Sie zu Hause auch keine synthetischen Zutaten, um zu kochen.