mio, mein Globus-Magazin Lädt...
arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top search arrow-thin-right arrow-thin-left chevron-thin-down chevron-thin-up email instagram facebook youtube twitter remove quote www

mio, mein Globus-Magazin

mio, mein Globus-Magazin
Lecker ins neue Jahr

Die besten Alternativen zu Raclette & Fondue

Lecker ins neue Jahr

Wer Klassikern wie Raclette oder Fondue überdrüssig ist und keine Zeit für ein aufwendiges Silvestermenü hat, sollte unbedingt unserer Rezepte ausprobieren. mio wünscht Ihnen einen stressfreien und genussvollen Start ins neue Jahr!

Das Beste an diesem Gericht: Eigentlich passt so gut wie alles in die dicke Knolle und Sie können die Füllung nach Belieben variieren!

Kumpir – Füllung rein, glücklich sein!

Das türkische Kartoffelgericht ist mit der deutschen Ofen- oder Folienkartoffel zu vergleichen und auf dem besten Weg, dem beliebten Döner den Rang abzulaufen. Mit 400–450 Gramm sind traditionelle Kumpir wahre Schwergewichte, aber lassen sich umso vielseitiger befüllen.
Stechen Sie mit einer Gabel rundherum Löcher in die rohen Kartoffeln und wickeln Sie jede einzeln in Alufolie ein. Geben Sie die Kartoffeln für eine Stunde bei 200 °C Umluft in den Backofen. Wenn die Kartoffeln gar sind, schneiden Sie die Knolle der Länge nach auf, ohne sie dabei vollständig zu durchtrennen. Anschließend wird das Innere der Kartoffel mit einer Gabel etwas ausgekratzt, aufgelockert und mit Butter und geriebenem Gouda oder Emmentaler vermischt.
Nun geht es an die Füllung: Für ein gelungenes Silvesteressen bereiten Sie die Kartoffeln vor und stellen alle Zutaten für die Füllung auf den Tisch. So können sich Ihre Gäste je nach Geschmack ihre Kumpir selbst zusammenstellen und das Essen wird direkt aktiver.

Unsere Vorschläge für die perfekte Füllung

Die Basis

  • Couscous
  • Hähnchenbrust
  • Hackfleisch
  • Linsen
  • Kidneybohnen

Für die Frische

  • Karottensalat
  • Rotkohlsalat
  • Babyspinat
  • Mais

Soße & Dips

  • Hummus
  • Tzatziki
  • Tomatensalsa
  • Erdnusssoße
  • Sour Cream

Toppings

  • Karamellisierte Walnüsse
  • Oliven
  • Feta
  • Frischer Koriander

Unser Tipp: Probieren Sie Kumpir auch mal mit Süßkartoffeln!

Buddha Bowls – bunter Start ins neue Jahr

Die farbenfrohen Buddha Bowls decken viele wichtige Nährstoffe ab und sind dabei unendlich kombinierbar. Verschiedene Komponenten werden in einer großen Schüssel angerichtet, sodass die vielen Köstlichkeiten sich leicht aus der Schüssel nach oben wölben, wie der Bauch eines Buddhas. Starten Sie frisch und bunt ins neue Jahr und lassen Sie Ihre Gäste ihre eigene Buddha Bowl kreieren.

Statt vieler Rezepte haben wir sechs Schritte zur perfekten Bowl:

Statt vieler Rezepte haben wir sechs Schritte zur perfekten Bowl:

  1. Als Erstes kommt eine Sättigungsbeilage in die Schüssel: Reis, Couscous, Buchweizen, Quinoa, Kichererbsen, Süßkartoffeln oder für den asiatischen Touch Glasnudeln oder Mie-Nudeln.
  2. Dazu kommen verschiedene Gemüsesorten. Ob roh, blanchiert, gekocht oder gebraten – hier kann nach Lust und Laune alles gemischt werden. Besonders eindrucksvoll wird Ihre Bowl, wenn Sie das Gemüse mit Spiralschneider, Reibe und Messer in unterschiedliche Formen bringen. Also schnipseln, raspeln und schneiden Sie los!
  3. Ein wichtiger Bestandteil der Bowls sind Proteinquellen. Dafür eignen sich Hühnchen, Hülsenfrüchte, Tofu oder Tempeh.
  4. Ein paar besondere Zutaten bringen den geschmacklichen Feinschliff und machen optisch viel her. Streuen Sie ein paar Beeren, Nüsse, Samen, Granatapfelkerne oder Sprossen über die Bowl, sodass die Schüssel zum Hingucker wird.
  5. Das Dressing macht schließlich den Genuss perfekt. Mit selbst angerührten Dips aus Joghurt, Kräutern, Sojasoße oder Erdnussbutter erhält jede Bowl ihren eigenen Charakter.
  6. Der wichtigste Schritt: Alle Zutaten nicht vermischen, sondern nebeneinander jede für sich in einer großen runden Schüssel anrichten und mit Dressing beträufeln.

Gut gewickelt – Burrito Party

Wie wäre es zum Jahreswechsel mit einem Klassiker der Tex-Mex-Küche? Die gerollten Weizenfladen mit viel Füllung sind zwar in Mexiko verwurzelt, aber auch in den USA weit verbreitet. Im Gegensatz zum Wrap wird der Burrito warm verzehrt und ist an beiden Enden gut verpackt, sodass nichts von der leckeren Füllung herausfällt. Die Weizentortillas können Sie entweder fertig kaufen oder auch selbst backen. Wenn es dann ans Rollen geht, müssen die Fladen nur noch kurz in der Pfanne erwärmt werden.

Der Teig für die perfekte Rolle

Der Teig für die perfekte Rolle

  1. Mehl, Salz und Öl miteinander vermischen. Nach und nach Wasser hinzugeben, bis man daraus einen festen, nicht zu klebrigen Teig kneten kann. Dazu braucht es manchmal mehr oder weniger Wasser als angegeben.
  2. Auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche 5 min gut durchkneten, in eine Schüssel legen, mit Mehl bestäuben und 2 Stunden kaltstellen.
  3. Den Teig nach 2 h aus dem Kühlschrank holen und zu 6 gleichgroßen Stücken verkneten. Eine möglichst große Pfanne ohne Fett erhitzen.
  4. Teig auf einer bemehlten Oberfläche sehr dünn auf Pfannengröße ausrollen und jede Seite so lange braten, bis sie Blasen wirft. Der Teig darf nicht knusprig werden, sodass er sich später noch rollen lässt.

Die Füllung

Die klassische Füllung von Burritos besteht meistens aus geschmolzenem Käse, Hackfleisch, Bohnen oder Reis. Aber wie wäre es mal mit einem Veggie Burrito mit viel frischem Gemüse und Guacamole? Oder lieber eine Variante mit knusprigem Hühnchen und Sour Cream? Jeder kann selbst füllen, wie es beliebt!

Die klassischen Mexican Burritos werden mit nur ein bis zwei Zutaten gefüllt, meist Bohnen und Fleisch. Eine scharfe Tomatensalsa und etwas geschmolzener Käse runden den Geschmack ab.

Amerikanische US Mission-Style-Burritos sind meistens sehr reichhaltig und vielseitig gefüllt. Da darf von Reis über Bohnen, Käse und Fleisch sowie Gemüse, Blattsalate und verschiedenen Soßen wie Salsa, Guacamole und Sour Cream alles rein.

Ein California Burrito hat eine ganz spezielle Füllung aus Hackfleisch, Käse, Zwiebeln und Guacamole. Highlight dabei sind die Pommes, die einfach im Fladen mitgewickelt werden.

Eine echte Alternative sind vegane Burritos. Diese können mit Grillgemüse, frischem Salat oder Babyspinat, Bohnenmus und Quinoa gefüllt werden.

Eine etwas extravagante Variante ist der Fisch Burrito mit Thunfisch, Zwiebeln schwarzen Bohnen, Tomate und Paprika. Tabasco verleiht ein bisschen extra Feuer.

Zum Rollen:

Schlagen Sie erst die kurzen Seiten des Fladens nach innen, so kann die Füllung nicht herausfallen. Danach klappen Sie eine der langen Seiten über die Füllung und rollen das Ganze zur offenen Seite eng zusammen.