mio, mein Globus-Magazin Lädt...
arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top search arrow-thin-right arrow-thin-left chevron-thin-down chevron-thin-up email instagram facebook youtube twitter remove quote www

mio, mein Globus-Magazin

mio, mein Globus-Magazin
Lecker und smooth

Her mit dem Nussmus!

Lecker und smooth

In Fitnesskreisen und in der veganen Küche ist Nussmus ein echter Renner. Kein Wunder: Die nährstoffreichen Nussmuse sind herrlich vielseitig und schenken Energie für den Tag.

Das Besondere an Nussmus: Es besteht ausschließlich aus Nüssen und kommt bewusst ohne Zucker oder sonstige Zusatzstoffe aus. Von Cashew über Erdnuss bis Erdmandel sind die Cremes – fein püriert oder mit Nussstückchen – in vielen Sorten erhältlich und ebenso vielfältig, wenn es um ihre Verwendung geht.

Einfach aufbewahrt

Nussmuse können bei Zimmertemperatur gelagert werden und halten sich auch geöffnet sehr lange. Wichtig ist, dass man das Mus mit einem sauberen Löffel entnimmt.

Nussmus selbst gemacht

Etwa 250 g Nüsse für maximal 10 min bei 140 °C im Backofen rösten und anschließend im Hochleistungsmixer so lange pürieren, bis eine feine Masse entsteht. Wer möchte, kann 1–2 EL Kokosöl hinzugeben, um die Creme geschmeidiger zu machen. Weitere Zutaten braucht es nicht!

Das Öl, das sich mit der Zeit auf dem Nussmus absetzt, wirkt wie eine Schutzschicht und kann kurz vor dem Verzehr einfach untergerührt werden.


Das schmeckt!

  • Müsli mit frischen Beeren und weißem Mandelmus
  • Zum Anbeißen: Banane mit Cashewmus
  • Vollkornbrot mit crunchy Erdnussmus und Banane
  • Pastasoße mit Brokkoli und Cashewmus
  • Cashewmus mit Salz und wenig Wasser verrühren – der perfekte Käseersatz zum Überbacken von Lasagne und Co.